Di, 24. Oktober 2017

Große Pläne

27.10.2014 16:55

Hirscher: Abfahrts-Premiere in Beaver Creek

Auch nach seiner phänomenalen Gala in Sölden ruht sich Marcel Hirscher nicht auf den Lorbeeren aus. Nur einen Tag machte er am Montag Pause, bereits am Dienstag beginnt die Vorbereitung auf die nächsten Coups. Der erste soll ein Slalom-Feuerwerk in Levi in knapp drei Wochen werden, der zweite seine Bekanntschaft mit der berüchtigten WM-Abfahrt 2015 - die er sich im Dezember und bei den Titelkämpfen hinunterstürzen wird.

Marcels Weg aus dem Gletscher-Stadion war fast beschwerlicher als davor jener zum Triumph im Riesentorlauf, der mit einem Vorsprung von 1,58 Sekunden sein bislang überlegenster in dieser Disziplin ist: Hunderte Fans, unzählige Autogramm- und Fotowünsche. Wie groß die Begeisterung um seine Person ist, merkte er auch am Montag, als er daheim in Annaberg all die Glückwünsche via Facebook, E-Mail und so weiter durchlas.

"Es wird höchste Zeit"
Aber das war sein einziger Ruhetag. Auf der steirischen Reiteralm bereitet sein Betreuerteam rund um Mike Pircher seit Montagvormittag eine Piste vor: Dort trainiert Hirscher ab Dienstag für den Slalom im finnischen Levi in knapp drei Wochen, in dem er das nächste Ski-Feuerwerk zünden will! "Ich habe bisher nur drei Slalom-Tage in den Beinen, es wird also höchste Zeit", erklärt Marcel.

Doch nach Levi steigt er sogar auf die ganz langen Latten. Am 25. November fliegt er nach Colorado, rund eine Woche später stürzt er sich im Training erstmals die berüchtigte Raubvogel-Abfahrt von Beaver Creek hinunter. Das hatte er schon vor einem Jahr vor: Der Weltverband schob dem damals allerdings einen Riegel vor, weil Hirscher die nötigen FIS-Punkte in der Abfahrt fehlten. Die holte er sich deshalb im März bei den kroatischen und slowenischen Meisterschaften in Innerkrems.

Hirscher visiert Kombi-Medaille bei WM an
Hintergrund für Hirschers bevorstehende Abfahrts-Premiere in Beaver Creek ist allerdings nicht nur die Vorbereitung auf den dortigen Weltcup-Super-G, in dem er sicher startet: Er will bei der WM 2015, die ebenfalls auf der Raubvogel-Piste gefahren wird, auch in der Kombination um Gold kämpfen!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).