Sa, 18. November 2017

Täterbeschreibung

21.10.2014 11:38

Räuberduo nach Überfall auf Juwelier gesucht

Früher als befürchtet kehren offenbar Mitglieder der berüchtigten "Pink Panther"-Bande wieder zurück. Ihre Visitenkarte sind Blitzcoups mit Axt und Hammer, ähnlich wie sie Montagmittag im Herzen Wiens zum Einsatz kamen. Zwar wurde ein Teil der serbischen Bande von den Behörden eingebuchtet. Doch offenbar formierten sich wieder neue Gruppierungen.

Ganz im Stile der europaweit gefürchteten Pink Panther schlugen am Montag zwei Südländer in der Spiegelgasse blitzschnell zu und sprachen dabei kein einziges Wort. "Mein Mitarbeiter wurde zurückgedrängt, als er die Tür geöffnet hat. In der Folge brachen die Räuber mit einem Hammerschlag genau die Vitrine mit dem teuersten Schmuck auf", so Unternehmer Alexander Skrein. Das Duo entkam mit der Beute im sechsstelligen Eurobetrag zu Fuß in Richtung Albertina, wo vermutlich ein Fluchtauto gewartet hat.

Als erste Reaktion auf den Überfall wird der Schmuckhändler jetzt einen Wachmann anheuern. "Normalerweise machen wir das erst im November, wenn im Zuge des Weihnachtsgeschäfts sich die Überfälle in der Branche wieder häufen", betont der 61-Jährige. Aber trotz vermehrter Investitionen in die Sicherheit werden sich Balkanbanden nicht so leicht abschrecken lassen. "Dazu ist das Armutsgefälle einfach zu groß", so Skrein.

Täterbeschreibung
Die Polizei sucht nun einen korpulenten Räuber mit Dreitagesbart, 30 bis 35 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er soll kurze dunkle Haare und dichte Augenbrauen haben und war mit einer dunklen Jacke, einer dunklen Hose und einer schwarzen Baseballkappe bekleidet. Er war mit einem etwa 25- bis 30-jährigen, 1,65 Meter großen und schlanken Komplizen unterwegs. Dieser hat längere dunkle Haare und trug eine dunkle Jacke, ein graues T-Shirt, eine dunkle Hose sowie eine schwarze Baseballmütze.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden