Di, 17. Oktober 2017

Training gegen Gift

21.10.2014 08:49

„Man kann Hunden beibringen, Futter zu verweigern“

Hundetrainer Florian Günther bietet Kurse an, bei denen die Vierbeiner lernen, Futter zu verweigern. Auch jenes, das am Boden liegt. Angesichts der zunehmenden Fälle vergifteter Hunde haben immer mehr Halter Interesse an einem solchen Training.

"Krone": Herr Günther, wie kann man Tieren das beibringen?
Florian Günther: Zuerst lernt man dem Hund, dass er kein Futter von Fremden aus der Hand nehmen darf, sondern nur vom Besitzer. Immer wenn er etwas hingehalten bekommt, soll er den Kopf wegdrehen. Dann geht man Richtung Boden.

"Krone": Klappt das mit jedem Hund?
Günther: Am Anfang des Seminars glaubt das keiner, aber ja. Bei der Abschlussprüfung, bei der auf einer Strecke von einem Kilometer Leckereien ausgelegt werden, machen die Hunde meist sogar einen richtigen Bogen um die Köder. Aber man muss es regelmäßig trainieren.

"Krone": Wann gibt es wieder so einen Kurs?
Günther: Aus aktuellem Anlass planen wir am 22. und 23. November einen Kurs in Seekirchen. Wenn Gemeinden Interesse haben, können sie sich gerne an uns wenden.

Informationen finden Sie unter www.derhundeflo.at.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).