Di, 21. November 2017

Heroin, „Gras“ etc.

16.10.2014 08:20

Familie dealte in Klagenfurt jahrelang mit Drogen

Drogen gehörten in dieser Familie offenbar zum Alltag: In Klagenfurt konnten Ermittler der Kriminalpolizei eine 57 Jahre alte Frau und deren drei erwachsene Kinder ausforschen, die seit mindestens neun Jahren in ihrem Wohnzimmer Cannabis, Tabletten, aber auch Heroin verkauft haben sollen. Jetzt klickten die Handschellen.

Den Großteil des verkauften Suchtgifts soll der älteste Sohn der 57-jährigen Pensionistin von Spanien nach Klagenfurt geschmuggelt haben. "Der 33-Jährige hat in Spanien gearbeitet. Laut Zeugen soll es sich dabei um 5,2 Kilogramm Haschisch gehandelt haben, das die Familie zum Teil auch selbst konsumiert hat", berichtet ein Ermittler des Klagenfurter Kriminalreferats für Suchtmitteldelikte.

Neben der Mutter und dem ältesten Sohn sollen auch der 22 Jahre alte Bruder des 33-Jährigen und seine Schwester (26) im Drogengeschäft tätig gewesen sein. Ein anonymer Hinweis hatte die Beamten schließlich auf die Spur der Familie gebracht. Mehr als ein halbes Jahr dauerten die Ermittlungen, bis auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt die Handschellen klickten. "Drei der vier Familienmitglieder sind in Haft", so der Ermittler.

Für die Polizei ist der Fall aber längst nicht abgeschlossen: 15 Konsumenten konnten bereits ausgeforscht werden, die bei der Familie Drogen gekauft haben sollen. Auch diese werden nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt. Insgesamt 40.000 Euro soll das Quartett mit dem Drogenhandel verdient haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden