So, 22. Oktober 2017

Trauer um "Kroki"

24.09.2014 10:54

Ältester Bewohner im Haus des Meeres gestorben

Das Wiener Haus des Meeres trauert um "Kroki". Der Brillen-Kaiman war das älteste Tier des Meeres-Zoos, fast 50 Jahre lang lebte er dort. Er sei eine "Ikone" des Hauses gewesen, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung.

Der Kaiman habe für diese Krokodilart ein sehr hohes Alter erreicht. Kroki war in den späten 1960er-Jahren im Haus des Meeres aufgenommen worden. Dort trägt auch der Kroki-Park, der verglaste Krokodil-Zubau - in dem auch Äffchen und Vögeln leben - seinen Namen.

Zoodirektor: "Mit ihm ist ein Teil von mir gegangen"
Zoodirektor Michael Mitic zeigte sich betroffen: "Ich habe ihn 27 Jahre fast täglich gesehen, ihn oft bei Krankheiten behandelt und ihn dabei sogar streicheln können. Er war mir richtig ans Herz gewachsen. Mit ihm ist ein Teil von mir gegangen, kein Wunder, wenn man mehr als das halbe Leben quasi miteinander verbringt."

Wobei man im Haus des Meeres schon wieder nach vorne blickt. Ein Nachfolger werde bereits gesucht: "Wir werden nun alles unternehmen, damit sein Weibchen nicht lange allein bleibt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).