Fr, 20. Oktober 2017

Engagement für Tiere

19.09.2014 09:38

Bundestierschutzpreis 2014 in Wien verliehen

Bereits zum dritten Mal hat das Bundesministerium für Gesundheit den Bundestierschutzpreis an Personen verliehen, die sich durch ihr großes Engagement zum Wohle der Tiere besonders verdient gemacht haben. Die Verleihung fand am Donnerstag in festlichem Rahmen in der ORANG.erie des Tiergarten Schönbrunn statt.

Ministerin Sabine Oberhauser: "Es ist mir eine große Freude, mit dem Tierschutzpreis Menschen, die sich durch ihr Engagement zum Wohle der Tiere auszeichnen, aber selbst nicht im medialen Rampenlicht stehen, vor den Vorhang zu holen und ein Zeichen für den Wert des Tierschutzes und ihre Tätigkeit zu setzen." Der Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert; alle Aktivitäten, Initiativen oder Arbeiten aus dem Bereich der Nutztiere, der Haus- und Heimtiere und der Wildtiere konnten eingereicht werden.

Jury hatte die Qual der Wahl
Die Jury, bestehend aus Josef Troxler, Vorstand des Instituts für Tierhaltung und Tierschutz der Veterinärmedizinischen Universität Wien, Dagmar Schratter, Direktorin des Tiergartens Schönbrunn, Susanne Fromwald, Vorsitzende des Tierschutzrates, "Krone"-Tierexpertin Maggie Entenfellner und "Vier Pfoten"-Stiftungspräsidet Helmut Dungler, wählte aus über 60 Einreichungen zehn nominierte Personen und Vereine beziehungsweise Projekte aus. Die Imagevideos wurden von "bettertogether" produziert.

Den Bundestierschutzpreis 2014 haben gewonnen:

  • Inge Welzig, Tierschutz in Tirol für ihr Lebenswerk
  • Eri Rochowansky, Tierschutz aktiv in Kärnten für ihr Lebenswerk
  • Pfarrer Franz Zeiger für sein Sozialprojekt "Tiertafel Linz"
  • Barbara Benett für ihre wissenschaftliche Arbeit zu televisiertem Hundetraining
  • Iris Fritz-Pfeiffer mit ihrem Bio-Rinderhof

Preisträger waren sichtlich gerührt
Sichtlich gerührt nahmen die Tierschützer und Tierfreunde ihre Preise auf der Bühne entgegen. "Ich möchte allen meinen Weggefährten danken", sagte die Tiroler Tierschutzlegende Inge Welzig auf der Bühne. Auch "Krone"-Tierexpertin Maggie Entenfellner, die als Jury-Mitglied und Moderatorin des Abends im Einsatz war, freute sich mit den Preisträgern: "Es ist wichtig, dass auch diejenigen Menschen öffentlich geehrt werden, die ihr Leben dem Schutz der Tiere gewidmet haben." Entenfellner setzt viel Hoffnung in die neue Gesundheitsministerin: "Sie ist nicht nur sympathisch, sondern auch wirklich eine große Tierfreundin!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).