Sa, 25. November 2017

Zwist mit McCarthy?

01.09.2014 09:34

Mark Wahlberg schwänzte Hochzeit von Bruder Donnie

Streit bei den Wahlberg-Brüdern? Am Sonntag haben Donnie Wahlberg und Jenny McCarthy geheiratet. Bei der Trauung nicht dabei war allerdings der Bruder des New-Kids-On-The-Block-Stars, Schauspieler Mark Wahlberg. Er soll keine Lust auf das Jawort gehabt haben - weil er die Braut angeblich nicht leiden kann.

Die Zeremonie von Donnie Wahlberg (45) und Jenny McCarthy (41) fand am Sonntag in der Nähe von Chicago statt, wie mehrere US-Medien berichteten. Für beide ist es der zweite Eheversuch. McCarthy war zuvor mit dem Schauspieler und Regisseur John Asher verheiratet. Wahlberg ließ sich 2008 von Ehefrau Kim Fey scheiden.

Nicht zur Hochzeit kam jedoch Mark Wahlberg. Die offzielle Entschuldigung postete der Schauspieler auf seiner Facebook-Seite: "Es tut mir leid, dass wir es nicht geschafft haben. Wir sehen uns bald." Über seinen Sprecher ließ Mark zudem verkünden, dass er nicht von Los Angeles nach New York fliegen konnte, weil er bei der Geburtstagsfeier seiner Tochter dabei sein wollte.

Die Promi-Plattform "TMZ" will jedoch den wahren Grund für das Fernbleiben Wahlbergs herausgefunden haben. Angeblich hatte der Schauspieler keine Lust, an der Feier teilzunehmen, weil er die Braut seines Bruders nicht mag. Der 43-Jährige und seine Frau Rhea Durham stünden nicht hinter der Hochzeit des Ex-Boyband-Mitglieds und dem ehemaligen Playmate. Den Familienzwist ausgelöst haben soll ein Interview, in dem Jenny McCarthy über die Ehe von Mark und Rhea herzog. Auch Bruder Bobby Wahlberg ließ sich bei der Hochzeit entschuldigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden