So, 19. November 2017

„Moralische Gründe“

22.08.2014 08:09

Miley Cyrus‘ Po aus der Karibik verbannt

Die Behörden in der Dominikanischen Republik haben ein für den 13. September geplantes Konzert von Miley Cyrus in Santo Domingo abgesagt. Grund: Die freche Sängerin, die auf der Bühne gerne Sex-Shows liefert, ist dem Karibikstaat zu unmoralisch.

In einem Statement, das am Donnerstag veröffentlicht wurde, heißt es, die Entscheidung richte sich "gegen Künstler, die nicht den moralischen Grundwerten und Sitten" des Landes gerecht werden. Weiterhin heißt es in der Erklärung des Regierungsausschusses, die 21-jährige Sängerin zeige sich in "unpassenden Kostümen" und benutze "Ausdrücke, die Sex und Gewalt fördern". Ihr Gebrauch von "unangemessenen Gegenständen", womit wohl unter anderem das Tanzen mit überdimensional großen Penis-Abbildungen gemeint ist, werde nicht geduldet.

Cyrus hat mit ihren Auftritten in den letzten Jahren immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Sie zeigte sich nackt in Musikvideos, perfektionierte das Twerking, griff sich auf der Bühne in den Schritt und feierte immer wieder ihre Liebe zum Marihuana.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden