Mo, 11. Dezember 2017

Sly, Leo & Co.

09.08.2014 17:00

Die Promis machen Urlaub auf ihren Luxusjachten

Viele Stars pflügen zurzeit auf schwimmenden Luxushotels durch das Meer. Angelegt wird nur in Jetset-Häfen – von Saint-Tropez bis Portofino. Geld spielt dabei zum Glück keine Rolle.

Die heißeste Fracht hat wohl stets Italiens Topdesigner Roberto Cavalli auf seiner auberginefarbenen 40,5-Meter-Luxusjacht. Auf dem mit kostbarem Teakholz verkleideten Deck trippelten schon Hollywoods A-Promis wie Sharon Stone, Kylie Minogue, Victoria Beckham und Charlize Theron. Die Models Izabel Goulart, Heidi Klum, Rosie Huntington-Whiteley, Gisele Bündchen, Petra Nemcova und Alessandra Ambrosio benetzten ihre hoch versicherten Beine im sprudelnden Wasser des eingebauten Jacuzzi.

In der Bar des rund 30 Millionen Euro teuren Bootes lagern edler Champagner und alter Rotwein, ein Fingerschnippen genügt – eines der vier Crew-Mitglieder ist immer zur Stelle, um nachzuschenken. Dank der leistungsstarken Klimaanlage kann einem auch die glühende Hitze nichts anhaben. Die geräumigen Zimmer hat Cavalli übrigens selbst nach seinem lebensfrohen Geschmack entworfen, also bunt und bombastisch.

Leo DiCaprio zeigt seinen Waschbärbauch
Größer, länger, schneller, protziger. Darum geht es bei den Jachten der Superreichen, schließlich handelt es sich beim Urlaub auf hoher See auch um ein ultimatives Statussymbol. Vor wenigen Tagen rekelte sich auch die deutsche Schönheit Toni Garrn auf dem XL-Schiff ihres Freundes Leonardo DiCaprio. Die beiden schipperten an der französischen Riviera entlang, Jetset-Orte wie Cannes, Saint-Tropez und Monte Carlo waren fixe Ankerplätze. Und immer in Reichweite der Paparazzi-Kameras: Die knipsten den etwas moppelig gewordenen Leinwand-Liebling erst im T-Shirt bei seinen Karate-Übungen. Anschließend erfrischte er sich mit einem Sprung ins Meer, danach band sich Leonardo zur Sicherheit ein weißes Handtuch um seine Leibesmitte.

DiCaprio kennt sich mit Edel-Schiffen bestens aus. Erst im Juni war er zu Gast auf der 147 Meter langen, 21 Meter breiten und 500 Millionen Euro teuren Jacht "Topaz", die dem Scheich Mansour Bin Zayed al-Nayan aus Abu Dhabi gehört.

Stallone entspannt beim Jet-Ski-Fahren
Aber auch "Rocky" Sylvester Stallone liebt es, Planken aus tropischen Edelhölzern unter seinen Füßen zu spüren. 68 ist der ewige Actionheld mittlerweile, seinen Geburtstag feierte er kürzlich mit Gattin Jennifer Flavin und seinen drei Töchtern Sophia (17), Sistine (16) und Scarlet (12) auf hoher See – genauer gesagt auf der gecharterten Jacht "Te Manu" vor Südfrankreich.

Auch er nahm den Ausflug vor allem sportlich, trainierte auf einem der Decks seine Muskeln und ließ sich auf dem Jetski die Gischt um die Ohren sprühen, ehe er abends seine Damen ins historische "Hôtel du Cap-Eden-Roc" in Cap d’Antibes ausführte. Schon vergangenen Montag hatte Sylvester bei der Weltpremiere von "The Expendables 3" in London jedoch wieder einen roten Teppich unter den Füßen. Da war er dann wieder, der übliche Starrummel.

Auch Bieber, Brown und Co. schippern übers Meer
Auf den wollten ausnahmsweise auch mal die Helden der jungen Musikerszene verzichten: Rapper Chris Brown erholte sich von seinem Rauswurf aus der Anti-Aggressionstherapie und vom Gefängnis in Schlangenmuster-Badehose auf einem weißen Riesenboot vor St. Tropez. Kollege Justin Bieber streckte seine tätowierten Arme auf Ibiza Richtung Sonne.

Und selbst die besten Kicker zeigten ihre Wadeln im nautischen Umfeld: WM-Finalheld Mario Götze suhlte sich jüngst mit Herzblatt Ann-Kathrin Brömmel vor Formentera, während der brasilianische Nationalstürmer Neymar da Silva Santos seine bandagierten Wirbel auskurierte – und zwar mit Freundin Bruna Marquezine im Mittelmeer vor den Balearen, auf einer Jacht, die 5,4 Millionen gekostet hat. Irgendwie muss der 22-Jährige ja sein verdientes Geld verballern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden