Fr, 24. November 2017

„Grausiges Geräusch“

01.08.2014 07:36

Giraffe prallt mit Kopf gegen Autobahnbrücke - tot

Bilder von zwei Giraffen, die aus einem Transport-Container auf einer südafrikanischen Autobahn lugen, gehen derzeit um die Welt - nicht allerdings, weil das für so manchen lustig anmuten mag. Eine der Giraffen knallte nämlich mit dem Kopf gegen eine Brücke und starb.

Der Fahrer war laut Medienberichten - vom tragischen Schicksal der Giraffe ist bereits weltweit zu lesen - am Donnerstagnachmittag mit seinem Lkw-Zug auf einer Autobahn in der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria unterwegs. Aus einem Anhänger ragten die langen Hälse zweier Giraffen - ein Augenzeuge fotografierte die beiden Tiere noch, bevor der Tiertransport ein tragisches Ende nahm.

"Es gab einen Knall, dann floss Blut"
Während eine der Giraffen offenbar mit dem Leben davonkam und wohl zufällig ihren Kopf senkte, prallte die andere mit voller Wucht gegen die Brücke. "Es gab einen Knall - und dann floss Blut aus der Nase einer der Giraffen", wird ein Zeuge zitiert. "Ich werde dieses grausige Geräusch nie vergessen", sagt ein anderer.

Der Transport wurde den Berichten zufolge wenig später an einer Mautstation angehalten. In einer Tierklinik sei der Tod der Giraffe festgestellt worden - schweres Schädel-Hirn-Trauma, hieß es. Der Fahrer müsse mit rechtlichen Folgen rechnen.

Aufregung im Netz
In den sozialen Netzwerken wird seither natürlich fleißig gepostet. Während sich manche empört geben und eine harte Bestrafung des Lenkers fordern, machen sich andere auch schlicht lustig über das Schicksal des Tieres - mehr oder weniger geschmackvoll. Nicht nur einmal wurde in diesem Zusammenhang an eine bekannte Szene aus dem Hollywoodfilm "Hangover 3" erinnert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).