Do, 23. November 2017

Nach Hund umgedreht

14.07.2014 19:10

Sbg: Wanderer blieb mit Fuß in Viehsperre stecken

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz sind am Sonntagnachmittag 15 Feuerwehrleute in Dienten am Hochkönig im Salzburger Pinzgau ausgerückt: Ein Wanderer aus Deutschland war auf einer Forststraße mit einem Fuß in einer Viehsperre stecken geblieben. Nach 20 Minuten wurde der Tourist aus seiner misslichen Lage befreit.

Die Feuerwehr Dienten veröffentlichte Bilder des Einsatzes auf ihrer Facebook-Seite. "Wir haben das Gitter mit einer hydraulischen Bergeschere, wie man sie auch bei Verkehrsunfällen verwendet, abgeschnitten und mit einem Spreitzer auseinandergedrückt", schilderte Ortsfeuerwehrkommandant Walter Gebauer.

Zuvor hatten sich zwei Einheimische, die zufällig vorbeigekommen waren, um den Wanderer gekümmert und die Einsatzkräfte alarmiert. Außer ein paar Abschürfungen hat der Mann keine Verletzungen davongetragen. Passiert ist ihm das Missgeschick, als er sich nach seinem Hund umgedreht hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden