Do, 23. November 2017

Gespräche laufen

03.06.2014 10:14

Walkers Bruder für weitere „Fast & Furious“-Filme?

Paul Walkers Bruder befindet sich laut eines Berichts der britischen "Daily Mail" in Verhandlungen über weitere "Fast & Furious"-Filme. Nachdem Paul Walker als einer der Hauptdarsteller der Actionstreifen Ende November bei einem Autounfall ums Leben kam, stimmte sein 25-jähriger Bruder Cody Walker zu, die noch fehlenden Szenen für "Fast & Furious 7" zu drehen. Jetzt könnten weitere Teile der Filmreihe folgen.

Cody Walkers Schauspielkünste sollen die Produzenten des Films beeindruckt haben, berichtet ein Insider: "Inhaltlich wird Pauls Figur Brian O'Conner in den Ruhestand gehen, während sein jüngerer Bruder ein Teil der Rennfahrer-Crew wird."

Weiters heißt es: "Natürlich ist Cody kein Ersatz für Paul, aber die Produzenten sind dankbar für seinen Einsatz und Cody ist sehr beliebt am Set. Es wäre eine Ehre für ihn, Walkers Namen in den 'The Fast & The Furious'-Filmen fortzutragen."

"Fühlt sich an, als sei sein Tod nicht real"
Der jüngere Bruder des verstorbenen Hollywoodstars sprach im April in einem Interview zum ersten Mal über den schweren Unfall von Paul Walker: "Es fühlt sich immer noch an, als sei sein Tod nicht real. Besonders weil Paul in der Filmbranche gearbeitet hat und sowieso oft für drei, vier, manchmal sechs Monate nicht zu Hause war, sondern irgendwo gedreht hat. Unsere einzige Kommunikationsmöglichkeit war ein Telefonat ab und an."

Die Dreharbeiten zu "Fast & Furious 7" sind unterdessen so gut wie beendet. Der Film soll im April 2015 in die Kinos kommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden