Do, 23. November 2017

Tragischer Unfall

26.05.2014 08:46

Bärenwald Arbesbach trauert um Jungbären „Eddie“

Trauer bei den Tierfreunden im Bärenwald Arbesbach in Niederösterreich: Jungtier "Eddie" wurde am Wochenende tot in seinem Gehege gefunden. Hintergrund dürfte ein tragischer Unfall gewesen sein - der syrische Braunbär hatte sich derart unglücklich in den Spielseilen verheddert, dass er sich in Panik selbst strangulierte.

Das Bärenschutzzentrum der "Vier Pfoten" im Waldviertel bietet derzeit sieben aus schlechter Haltung geretteten Tieren in Freigehegen viel Platz. Das Schicksal von "Eddie" rührte: Er war schon kurz nach seiner Geburt im Zoo im jordanischen Amman von seiner Mutter getrennt worden. Gemeinsam mit der "Princess Alia Foundation" wurde das Bärenbaby aus der Zwingerhaltung befreit und fand in Niederösterreich ein neues Zuhause.

Heli Dungler: "Es ist unfassbar"
Sigrid Zederbauer, Betriebsleiterin im Bärenwald Arbesbach, ist nach dem tragischen Spielunfall erschüttert: "Eddie war der Liebling der Besucher." Der diensthabende Tierpfleger hatte das vierjährige Jungtier Samstagvormittag leblos in seinem Gehege gefunden. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. "Es ist unfassbar. Der junge Bär hat sich hier so wohlgefühlt und hätte noch ein so langes Leben vor sich gehabt", trauert auch Vier-Pfoten-Geschäftsführer Heli Dungler, der Eddie selbst vor drei Jahren in Arbesbach in Empfang genommen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).