So, 19. November 2017

Reifen explodierten

19.05.2014 08:41

NÖ: Garage und zwei Autos wurden Raub der Flammen

Lodernde Flammen haben in der Nacht auf Sonntag aus einer Garage in Niederösterreich geschlagen. Das Feuer blieb lange unentdeckt und konnte sich so massiv ausbreiten. Zwei in dem Gebäude geparkte Autos brannten völlig aus. Ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Einfamilienhaus konnte verhindert werden.

Gegen 4.30 Uhr war der Brand in der Garage des erst vor einem halben Jahr erbauten Einfamilienhauses in Kirchberg am Wagram ausgebrochen. Die Hausbewohner schliefen und bemerkten zunächst nichts von dem Feuer.

Autos in Garage völlig ausgebrannt
Die Flammen breiteten sich so ungehindert aus und erfassten die beiden in der Garage geparkten Autos. "Als wir hinkamen, war die Garage bereits vollkommen ausgebrannt", so ein Sprecher der Feuerwehr. Das Tor des Gebäudes war weggebrannt, mächtige Flammen schlugen den Einsatzkräften entgegen.

Im Inneren der Garage explodierten die Reifen der Autos, Teile der Einrichtung verglühten im Funkenregen. Wegen der enormen Hitze begannen zudem der Beton im Gebäude abzuplatzen und die Wärmedämmung des Hauses zu schmelzen.

Übergreifen der Flammen auf Einfamilienhaus verhindert
Da das Feuer drohte, auch noch auf das angrenzende Einfamilienhaus überzugreifen, mussten die Feuerwehrleute rasch handeln. Ein Atemschutztrupp kämpfte sich in die Garage vor, gleichzeitig wurde ein Löschangriff von der Rückseite des Gebäudes gestartet. Aufgrund der enormen Intensität des Feuers dauerte es jedoch eine Weile, bis die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle brachten.

Nachdem die offenen Flammen dann niedergeschlagen waren, musste das heiße Metall der völlig zerstörten Fahrzeuge gekühlt werden, um eine neuerliche Entzündung zu verhindern. Erst nach zweieinhalb Stunden konnte die Feuerwehr wieder einrücken. Die Bewohner des Hauses - ein Paar mit Kind - blieben unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden