Mo, 23. Oktober 2017

Causa "Jonas-Reindl"

11.05.2014 18:32

Verstecktes Dienstkammerl für teure Wächter

Neben dem "Mann, der verwöhnt" versteckt sich der Mann, der bewacht. "Krone"-Lokalaugenschein beim "Jonas-Reindl", dessen Aufpasser - wie berichtet - jedes Jahr ein Vermögen kosten. Und was gibt es fürs Geld? Ein fast perfekt getarntes Dienstkammerl und einen spazieren gehenden Halb-Uniformierten.

2,28 Millionen Euro kostet die Bewachung des "Jonas-Reindls" beim Schottentor und der Opernpassage für die nächsten fünf Jahre. Nicht gerade wenig Geld für das, was geboten wird. Sonntagsbesuch beim "Jonas-Reindl": Das Dienstzimmer entpuppt sich als verstecktes menschenleeres Kammerl, das man erst einmal lange suchen muss.

Im Vorteil ist, wer Nussbaunzerl oder Krapfen kaufen will, der findet es schnell - denn neben einer Filiale mit Backwaren liegt die Geheimnische in das Securop-Kabäuschen (Bild). Den Überblick, den der Mitarbeiter der privaten Securityfirma dort hat: gleich null.

"Obwohl beim 'Reindl' die Polizei ums Eck ist"
Schließlich taucht der Wachmann doch noch auf. Er spaziert die Gänge entlang, fährt mit der Rolltreppe die einzelnen Bereiche hoch, dann wieder runter. Rein ins Kammerl, etwas wird in ein Buch gekritzelt, dann geht's von vorne los.

Die Kosten für die Überwachung alleine für 2016: 352.000 Euro. "Und das, obwohl beim 'Reindl' die Polizei ums Eck ist", so FPÖ-Gemeinderat Toni Mahdalik. "Die sollen das mit machen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).