Fr, 24. November 2017

Trio in U-Haft

09.05.2014 11:36

Graz: Zwei bewaffnete Überfälle auf Hotels geklärt

Zwei bewaffnete Überfälle auf Hotels in Graz sind geklärt: Die Polizei hat drei Verdächtige im Alter von 18, 19 und 32 Jahren festgenommen. Während der Jüngste des Trios beide Raube gestand, zeigte sich der 19-Jährige zumindest teilgeständig. Der Älteste bestritt hingegen jeden Zusammenhang. Von dem erbeuteten Geld ist nichts mehr übrig.

Zwei vorerst unbekannte Männer hatten es Anfang Jänner und Anfang April auf zwei Hotelrezeptionen abgesehen (Berichte siehe Infobox). Sie stürmten maskiert und einmal mit einem Messer, einmal mit einer Gaspistole bewaffnet die Foyers und erbeuteten Bargeld.

Bereits drei Tage nach dem zweiten Überfall forschte die Polizei einen 19-jährigen Kroaten aus, bei dem eine mutmaßliche Tatwaffe - die Gaspistole - gefunden wurde. Die Ermittlungen führten wenige Tage danach auch zu seinem Komplizen, einen 18-jährigen Slowenen.

19-Jähriger verpfiff älteren Komplizen
Der Jüngere gestand, an beiden Überfällen beteiligt gewesen zu sein, der 19-Jährige gab bisher nur den zweiten Raub mit der Gaspistole zu. Bei den Vernehmungen nannte der Slowene auch den 32-jährigen Russen als Komplizen. Er soll das Fluchtfahrzeug beim ersten Überfall im Jänner gelenkt haben.

Außerdem habe der Mann sein Messer als Tatwaffe zur Verfügung gestellt, erklärte Ermittler Gerald Kahr am Freitag. Der Russe konnte am Mittwoch ebenfalls festgenommen werden, bestritt aber jeglichen Zusammenhang mit den Überfällen.

Trio bereits einschlägig vorbestraft
Alle drei Männer sind einschlägig vorbestraft und dürften wohl in der Justizanstalt Graz-Jakomini in Untersuchungshaft bleiben, meinte Kahr. Die Beute habe das Trio gleich nach den Überfällen in Wettcafés verspielt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden