Di, 17. Oktober 2017

"Land der Vielfalt"

10.04.2014 14:37

Steiermarkdorf gastiert am Wiener Rathausplatz

Die Steiermark ist wieder in Wien. Bereits zum 18. Mal wird der Wiener Rathausplatz zum Steiermarkdorf. Vier Tage lang stehen steirische Schmankerl und Musik im Mittelpunkt. Bei der Eröffnung am Donnerstag kam neben Wiens Bürgermeister Michael Häupl und dem steirischen Landeshauptmann Franz Voves auch Musiker Andreas Gabalier, um den traditionellen Bieranstich zu verfolgen.

"Vier Tage lang steht hier das steirische Lebensgefühl im Mittelpunkt. Ein Mix aus Brauchtum, Wohlgefühl, Musik und Aktivurlaub. Alles, was in der Steiermark zum Leben gehört", freute sich Sigrid Maurer, die die Eröffnung moderierte.

Neben Altbewährtem hat das diesjährige Fest aber auch Neues zu bieten: "Heuer haben wir erstmals zwei Wasserbrunnen mit steirischem Quellwasser aufgebaut. Das gleiche Wasser, das auch in Wien aus dem Wasserhahn kommt, wenn man ihn aufdreht", erklärte Erich Neuhold, Organisator des Steiermarkdorfes: "Mit diesem Fest wollen wir den Wienern Lust auf die Steiermark machen."

Die zahlreichen Stände und Almhütten vor dem Rathaus bieten kulinarische Schmankerl, traditionelle Musik und Urlaubs- sowie Ausflugtipps. "Wir wollen zeigen, dass die Steiermark ein Land der Vielfalt ist", so der steirische LH-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer.

Andreas Gabalier isst "gern bodenständig und zünftig"
Neben den Klassikern wie Kürbiskernöl und steirischen Weinen steht im Steiermarkdorf in diesem Jahr der Apfel im Mittelpunkt. Die Besucher können sich durch die verschiedensten Apfelkreationen wie Apfelsekt, Apfellikör oder Apfeltrüffel kosten. In der Apfelloge kann man sogar eine Apfeleierspeise probieren.

Volks-Rock'n'Roller und steirischer Apfelbotschafter Andreas Gabalier zeigte sich davon begeistert. "Ich esse ja gern bodenständig und zünftig. Aber es müssen auch mal Vitamine sein, da esse ich dann einen Apfel", erzählte der Musiker.

Auch der Wiener Bürgermeister Michael Häupl weiß, warum das Steiermarkdorf nach 18 Jahren noch so viele Besucher anlockt: "Die Wiener gehen gern dorthin, wo es schöne Musik gibt, wo es was Gescheites zum Essen und Trinken gibt. Deswegen kommen sie gern zum Steirerfest." Der seit heuer erstmals erhältlichen veganen Brettljause kann er jedoch nichts abgewinnen: "Wenn Gott gewollt hätte, dass ich das esse, hätte er aus mir einen Hasen gemacht. Die normale Brettljause ist mir da schon lieber", lachte der Häupl.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden