Sa, 21. Oktober 2017

Mutige Tat

31.03.2014 19:47

Feuerwehrmann rettet Python aus brennendem Haus

Ein Feuerwehrmann hat in den USA einen Python aus einem brennenden Haus gerettet. Scott Hemmelsbach trug die knapp zwei Meter lange Schlange am Sonntagabend bei einem Einsatz im Bundesstaat Michigan aus einem zweistöckigen Gebäude, wie auf einer Aufnahme zu sehen ist.

Das Haus in Muskegon im Westen Michigans brannte völlig aus, zwei Bewohner konnten sich noch rechtzeitig vor den Flammen in Sicherheit bringen. Während die Einsatzkräfte mit den Löscharbeiten beschäftigt waren, wollten die Mieter aber zurück in das brennende Gebäude - um ihren Python vor dem Flammentod zu bewahren.

Mit Python in den Armen aus brennendem Haus gekommen
Er habe sich dann nach kurzem Zögern dazu bereit erklärt, die Schlange aus dem Haus zu holen, schilderte Hemmelsbach die ungewöhnliche Rettungsaktion gegenüber der lokalen Tageszeitung "The Muskegon Chronicle". Demnach habe das etwa zwei Meter lange Tier versucht, aus seinem Terrarium zu entkommen, als der Feuerwehrmann der Python packte und mit dem "gewichtigen" Tier in den Armen das brennende Haus verließ.

"Würde es für jede Kreatur tun"
Zum Glück konnte Hemmelsbach dabei auf Erfahrung im Umgang mit den exotischen Tieren zurückgreifen: Eigenen Angaben zufolge hatte der Feuerwehrmann Schüler einer örtlichen High School im richtigen Umgang mit Schlangen geschult. Über seine heldenhafte Tierrettung sagte er: "Ich würde es für jede Kreatur tun". Er sei froh, dass die Geschichte ein Happy End hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).