Mi, 13. Dezember 2017

In Zaun gekracht

29.03.2014 12:25

Cate Blanchett: Bremsen versagten am Filmset

Schrecksekunden am Set von "Carol" für Cate Blanchett und Schauspielkollegin Rooney Mara: Als die beiden eine Szene in einem Auto drehten, das eine vereiste Straße entlangfahren sollte, fielen plötzlich die Bremsen des Wagens aus.

Ein Insider bestätigte gegenüber dem "National Enquirer": "Cate ist gefahren und alles war in Ordnung, bis sie bremsen wollte und plötzlich feststellte, dass die Bremsen gar nicht funktionierten. Sie trat das Pedal immer wieder durch, aber nichts passierte. Die Frauen fingen an zu schreien, als sie an der Crew vorbeirasten, die sich an den Rand der Straße zurückziehen musste."

Blanchett, die Anfang März für ihre Rolle im Film "Blue Jasmine" mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, schaffte es letztendlich, das Auto zum Stillstand zu bringen, indem sie das Lenkrad nach rechts riss. "Das Auto ist auf der vereisten Straße hin und her geschlittert, bis es in einen Holzzaun krachte und damit zum Stehen kam. Alle kamen angerannt. Als der Kameramann gerade den Notruf wählen wollte, hörte man Blanchett rufen: 'Alles in Ordnung, uns geht es gut! Dem Auto geht es nicht so gut, aber wir sind unverletzt'", erzählt der Insider weiter.

Als der Regisseur Blanchett und Mara mitteilte, sie müssten die Szene nicht noch einmal drehen, da er das perfekte Material habe, waren beide Frauen sehr erleichtert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden