Mi, 22. November 2017

Munition explodiert

23.03.2014 13:49

Waldbrand in NÖ nach rund 24 Stunden gelöscht

Ein Waldbrand hat mehrere Feuerwehren im niederösterreichischen Bezirk Lilienfeld rund 24 Stunden lang auf Trab gehalten. Am Sonntagnachmittag konnte schließlich früher als erwartet "Brand aus" gegeben werden. Erschwert wurden die Löscharbeiten durch Explosionen, ausgelöst durch Kriegsrelikte aus dem Zweiten Weltkrieg.

Am Sonntag begünstigte einsetzender Regen die Löscharbeiten im Jungherrntal bei Lilienfeld, starker Nebel über dem Brandgebiet verhinderte allerdings den weiteren Einsatz zweier Hubschrauber des Innenministeriums. Wie Christian Teis, Sprecher des Bezirkskommandos, schilderte, wurden zehn Löschleitungen entlang der Brandschneise verlegt, die Mannschaften kämpften sich - teilweise mit Feuerpatschen und Schanzwerkzeug - von außen in den eigentlichen Brandbereich vor.

Bagger-Brand griff auf Wald über
Insgesamt standen 218 Feuerwehrleute von 13 Feuerwehren mit 43 Fahrzeugen seit Samstagmittag im Einsatz. Das Feuer war aufgrund eines technischen Defekts eines Baggers bei Holzschlägerungsarbeiten in 883 Metern Seehöhe ausgebrochen und erstreckte sich etwa zweieinhalb Hektar Waldfläche.

Immer wieder kam es in diesem Bereich zu Explosionen und Stichflammen, ausgelöst durch im Waldboden liegende Munition aus dem Zweiten Weltkrieg. Am Samstag war neben Maschinengewehrmunition sogar eine Granate gefunden worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden