Fr, 24. November 2017

„Oreo“ ist wohlauf

18.03.2014 09:56

USA: Labrador mit Helikopter von Klippe gerettet

Ein spektakulärer Rettungseinsatz hat in Santa Rosa, Kalifornien, für Aufsehen gesorgt: Einsatzkräfte retteten Labrador "Oreo", der eine 27 Meter hohe Klippe hinuntergeklettert war und es nicht mehr alleine nach oben schaffte. Der Hund wurde mit dem Helikopter befreit.

Wie es der schwarze Labrador Oreo eigentlich geschafft hat, die fast 30 Meter hohe Klippe hinunterzuklettern, kann nicht einmal seine Besitzerin erklären. Der Vierbeiner saß schließlich in zwölf Metern Höhe fest und schaffte es nicht mehr selbstständig nach oben. Daher rückte das Sonoma County Sheriff's Department mit einem Hubschrauber an, um den Hund zu befreien.

Oreo, der vor dem Helikopter zum Glück keine Angst hatte, wurde mit seinem Geschirr an einem Seil befestigt und so im Zuge eines dreiminütigen Rettungsfluges auf sicheren Boden gebracht. Dort konnte der Rüde mit seiner überglücklichen Besitzerin vereint werden. Zahlreiche Schaulustige beobachteten die Rettungsaktion. "Wir haben im Laufe der Jahre schon einige Hunde gerettet", so ein Polizeibeamter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).