Sa, 18. November 2017

„Krone“-Hittipp

12.02.2014 16:45

Left Boy präsentiert sein lang erwartetes Debüt

Der Wiener Left Boy zählte im letzten Jahr zu den großen Durchstartern der heimischen Electro-/Rap-Szene. Nach einem gefeierten Auftritt beim Frequency Festival und zahlreichen erfolgreichen Vorboten, erscheint nun endlich das erste Album des 25-Jährigen.

Auf der Bühne gilt Ferdinand Sarnitz alias Left Boy mit seiner einzigartigen Mischung aus Rap, Beat Box, Dubstep und Electronic-Sounds schon längst als absoluter Publikumsmagnet. Bis dato blieb der Sohn von André Heller seinen Fans aber eine komplette CD schuldig. Nun erscheint endlich das lang erwatete Werk "Permanent Midnight", das Sie unter anderem in jeder "Libro"-Filiale erhalten.

Left Boy steht Ende März auch dreimal auf österreichischen Bühnen. Am 22. März im Linzer Posthof, tags darauf im Grazer Orpheum und am 31. März im Wiener Gasometer. Karten erhalten Sie unter 01/960 96 999 oder im "Krone"-Ticketshop.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden