Do, 23. November 2017

Wegen Verwechslung

11.02.2014 09:08

Samuel L. Jackson macht TV-Moderator nieder

Diesen Fehler wird der TV-Moderator des US-Senders KTLA wohl noch lange bereuen. Denn nachdem er Hollywoodstar Samuel L. Jackson bei einem Interview mit seinem Kollegen Laurence Fishburne verwechselt hatte, fuhr der 65-jährige Schauspieler eine heftige Verbalattacke.

Ein peinlicher Ausrutscher eines TV-Moderators und die Reaktion von Samuel L. Jackson darauf sorgen in den USA derzeit für Amüsement. Das Gespräch, das sich mittlerweile rasend schnell im Internet verbreitet, beginnt mit einer eigentlich harmlos erscheinenden Frage des Moderators Sam Rubin. Er fragt Jackson: "Werden Sie oft auf ihren Super-Bowl-Spot angesprochen?" Nach kurzem Zögern wundert sich der "Pulp Fiction"-Star: "Welcher Super-Bowl-Spot?"

Als der Moderator die Verwechslung bemerkt, hat auch Jackson die Lunte bereits gerochen. "Ich bin nicht Laurence Fishburne", ruft er aus. Rubin, übrigens Nachrichtensprecher für News aus der Unterhaltungsbranche, hat Jackson schlichtweg mit Fishburne verwechselt. Der schlüpfte nämlich für den Super-Bowl-Spot eines Autoherstellers nochmals in seine Rolle als Morpheus aus der "Matrix"-Trilogie.

"Wir sehen nicht alle gleich aus!"
Dass Rubin zwei afroamerikanische Schauspieler nicht auseinanderhalten konnte, nahm Samuel L. Jackson dann auch beinhart zum Anlass, sich minutenlang mit spitzer Zunge über den TV-Moderator lustig zu machen, während der verzweifelt versuchte, seinen peinlichen Fauxpas wegzulachen. "Wir sind vielleicht alle schwarz und berühmt, aber wir sehen nicht alle gleich aus", setzt Jackson an, um dann zu fragen: "Sie wollen ein Showbiz-Reporter sein und können nicht einmal mich und Laurence Fishburne auseinanderhalten?"

Und dann gab Jackson dem Nachrichtensprecher noch eine kleine "Hilfestellung" - und zählte in einer köstlichen Tirade weitere Werbeclips mit schwarzen Protagonisten auf, in denen er ebenfalls nicht zu sehen ist. Gänzlich ins Hintertreffen geriet dabei aber der neue Film des Schauspielers, über den eigentlich gesprochen werden sollte. Sam Rubin erklärte später vor laufender Kamera: "Es ist mir sehr peinlich, und ich entschuldige mich bei Samuel L. Jackson und allen, die ich mit meinem amateurhaften Fehler beleidigt habe."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden