Di, 17. Oktober 2017

1930-2014

28.01.2014 19:00

„Lieben Sie Klassik?“ – Kritikerpapst Löbl ist tot

Der Musik-, Theater- und Kulturkritiker Karl Löbl ist tot. Der große alte Mann der österreichischen Musikkritik erlag im Alter von 83 Jahren einem Krebsleiden, wie der ORF am Dienstagabend mitteilte. Laut "Standard" hatte Löbl im Vorjahr in einem E-Mail an Freunde und Ex-Kollegen seinen Rückzug mit seiner fortschreitenden Krankheit begründet.

Löbl hatte bereits als 20-Jähriger seine Laufbahn als Musikkritiker bei mehreren österreichischen Printmedien begonnen. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er durch seine Tätigkeit im Rundfunk bekannt, etwa durch die sonntägliche Radiosendung "Lieben Sie Klassik?" ab 1968, die fast 30 Jahre lang ausgestrahlt wurde. Auch seine TV-Kommentare mit dem Titel "Nach der Premiere" erreichten ein großes Publikum.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz würdigte Löbl als "Doyen des Kulturjournalismus und eine der bestimmendsten Persönlichkeiten aus Radio und Fernsehen". Löbls "profunde Erfahrung aus mehr als sechs Jahrzehnten, die daraus resultierenden präzisen Kritiken, die er stets mit merkbar großem Engagement vermitteln konnte - sie haben das Bild dieses Mannes ausgemacht".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).