Mo, 20. November 2017

Petrovic erfreut

02.01.2014 08:17

Wiener Tierschutzhaus mit Rekord an Hundevergaben

An den Feiertagen herrscht im Wiener Tierschutzhaus oft Hochbetrieb - was auch diesmal wieder der Fall war. Allerdings wurden Tiere heuer eher abgeholt und nicht abgegeben. "Wir verzeichnen einen Rekord bei den Hundevergaben", freute sich die Präsidentin des Wiener Tierschutzvereins, Madeleine Petrovic, am Montag.
Laut Petrovic dürfte dies an den vermehrten Kontrollen der Behörde liegen, die verstärkt gegen illegalen Welpenhandel vorgeht. Zuletzt hätten an einem einzigen Tag sogar 14 Hunde ein neues Zuhause gefunden. Insgesamt habe man vor bzw. an den Feiertagen mehr Tiere vergeben, als von Privaten abgegeben wurden.


Petrovic forderte trotzdem weitere Maßnahmen gegen den Handel mit Haustieren. Vor allem die Abgabe via Internetplattformen ist der Vereinspräsidentin ein Dorn im Auge. Hier sei eine "rigorose Einschränkung" nötig. Sie forderte die jeweiligen Portalbetreiber auf, freiwillig auf solche Inserate zu verzichten.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).