Mo, 18. Dezember 2017

Mädchen verletzt

30.12.2013 10:49

Salzburg-Stürmer Reyna in Autounfall verwickelt

Yordy Reyna, peruanischer Teamstürmer in Diensten von Bundesliga-Tabellenführer Red Bull Salzburg, hat am Wochenende in seiner Heimat wegen eines Autounfalls für Schlagzeilen gesorgt. Wie die spanische Nachrichtenagentur EFE unter Berufung auf lokale Medien berichtete, wurde ein zehnjähriges Mädchen leicht verletzt, als das Auto, in dem Reyna und ein Freund saßen, mit einem Taxi kollidierte.

Die Zehnjährige wurde wegen leichter Prellungen vorübergehend in einem Spital behandelt. Gegenüber dem Sender Radio Programas de Peru (RPP) sprach Reyna von einem "kleinen Zusammenstoß", bei dem "nichts Ernsthaftes" passiert sei.

Offenbar war der Wagen Reynas in den frühen Morgenstunden des Samstags an das Taxi angefahren, in das die Zehnjährige gerade mit ihren Eltern einsteigen wollte. Das Mädchen sei dabei zu Boden geworfen worden.

Reyna saß nicht am Steuer
Die Eltern gaben ursprünglich an, der Fußballstar sei selbst am Steuer gesessen. Dieser wies das zurück. Vielmehr habe ein Freund das Fahrzeug gelenkt. Der bestätigte die Angaben auch. Laut peruanischen Zeitungen besitzt der Red-Bull-Kicker gar keinen Führerschein.

Dennoch musste sich der 20-jährige Fußballer in einem Polizeikommissariat einem Alkotest unterziehen. Dieser verlief offenbar negativ: "Ich habe mich dem Test gestellt", erklärte Reyna nämlich danach gegenüber RPP, "und gezeigt, dass es kein Problem gibt. Ich lebe ja schließlich für den Fußball."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden