Di, 24. Oktober 2017

Geht ihr besser

23.10.2013 11:21

Amanda Bynes: Ausgang unter Aufsicht

Amanda Bynes darf jetzt ihre Entzugsklinik zwei Mal pro Woche verlassen. Die 27-Jährige wurde im Juli zu einem psychiatrischen Aufenthalt gezwungen, nachdem sie kurz zuvor einen Brand in einer Hauseinfahrt gelegt hatte. Vor Kurzem wurde der einstige Kinderstar, bei dem Schizophrenie und bipolare Störungen festgestellt wurden, in eine Entzugsklinik überwiesen.

Die Schauspielerin scheint sich allerdings auf dem Weg der Besserung zu befinden. Sie erhält nämlich nun angeblich Pässe für wöchentliche beaufsichtigte Ausgänge. Ein Informant erzählt dem Sender FOX411: "Amanda kriegt jede Woche zwei Pässe, um an den Strand oder Essen zu gehen und solche Dinge zu tun. Dabei wird sie von einem professionellen Betreuer begleitet. Sie macht große Fortschritte."

Der ehemalige Kinderstar wurde Ende September in die The-Canyon-Anstalt in Malibu eingewiesen, nachdem sie zwei Monate im UCLA Medical Center verbracht hatte. Dort soll ihr gesagt worden sein, dass sie ein "langes, normales Leben" führen könne, solange sie ihre Medikamente einnehme.

Amandas Eltern gaben vor zwei Monaten ein Statement zu den Fortschritten ihrer Tochter ab und sagten, dass sie sehr optimistisch seien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).