Mo, 11. Dezember 2017

Pastell & Bordeaux

23.09.2013 13:58

Das waren die schönsten Roben bei den Emmys

Was die Oscars für das Filmgeschäft sind, sind die Emmys für die TV-Branche. Kein Wunder also, dass die Hollywood-Ladys am Sonntagabend wieder ihre schönsten Roben auspackten und auf dem roten Teppich vor dem Nokia Theatre in Los Angeles präsentierten. Die Trendfarben für diese Saison waren dabei nicht zu übersehen: Pastelltöne und Bordeauxrot gaben eindeutig den Ton an.

Bordeauxrot ist in diesem Herbst als die Trendfarbe Nummer eins nicht aus unseren Kleiderschränken wegzudenken – und das wissen freilich auch die Promis. Den wohl glanzvollsten Auftritt in der It-Farbe hatten bei den Emmys "Big Bang Theory"-Star Kaley Cuoco, die mit ihrer dunkelroten Vera-Wang-Robe auf dem roten Teppich alle Blicke auf sich zog, sowie Sofia Vergara, ebenfalls in Vera Wang. Wieder einmal setzte die "Modern Family"-Darstellerin in der burgunderfarbenen Robe ihre sexy Kurven perfekt in Szene.

Auch in Bordeauxrot schritt Heidi Klum über den roten Teppich – doch mit ihrer Atelier-Versace-Robe konnte die Moderatorin an diesem Abend nicht punkten und landete auf der Worst-Dressed-Liste der britischen "Daily Mail" (Bild 2). Den wohl größten modischen Fehltritt des Emmy-Abends leistete sich aber "Girls"-Star Lena Dunham (Bild 3), die sich mit einem türkisen Prada-Kleid mit Rosen-Print alles andere als einen Gefallen tat: Der Schnitt der Edel-Robe ließ die Schauspielerin nur noch üppiger wirken und auch die Farbe des Kleides schmeichelte dem blassen Teint Dunhams wenig.

Ein wesentlich besseres Händchen in der Kleiderwahl hatte eindeutig Kerry Washington, die in ihrer roséfarbigen Marchesa-Robe mit Rosenapplikationen wie eine Prinzessin wirkte. Auch top: "Modern Family"-Star Ariel Winter in einer pastellrosa Lorena-Sarbu-Robe, "Mad Men"-Star January Jones in Givenchy sowie Emmy-Gewinnerin Claire Danes in Armani Privé.

Danes' Haare sorgten für Gesprächsstoff
Allerdings sorgte nicht Danes' Kleid, sondern ihre Frisur für das Tuschelthema Nummer eins bei den Emmys, überraschte die 34-Jährige, die sonst lange Haare trägt, doch mit einem Bob. In einem Interview verriet Danes dann jedoch: Dabei handelte es sich nicht um einen neuen Haarschnitt, sondern einen Faux-Bob, bei dem lange Haare mithilfe von Haargummi und Haarklammern auf Kinnlänge getrimmt werden.

"Geheimnis gelüftet: Claire Danes hat sich NICHT ihre Haare abgeschnitten. Der Bob ist unecht", twitterte das Modemagazin "InStyle" daraufhin. Bei Twitter lästerte ein User über den falschen Kurzhaarschnitt: "Ein gigantisches NEIN zu Claire Danes' Haarschnitt. Nachrichtensprecherin circa 1982." Das "People"-Magazin wünschte sich dagegen, dass sich die Schauspielerin "ihre Haare wirklich abschneidet".

Mehr Bilder der schönsten und schrecklichsten Emmy-Roben gibt's in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden