Mo, 11. Dezember 2017

Große Nervosität

11.09.2013 11:34

Alaba-Tor für schwedische Medien ein "Albtraum"

David Alabas Goldtor für Österreich in der WM-Qualifikation gegen Irland hat auch in der schwedischen Presse Eindruck hinterlassen - und den Nordländern den "Albtraum" eines "Schicksalsspiels" aufgezwungen. Vor allem der Torschütze selbst, Bayern-Star Alaba, sorgt für Nervosität: Die führenden Fußballmedien warnen explizit vor der Gefahr, die vom 21-Jährigen im wohl entscheidenden Match um Platz zwei am 11. Oktober ausgeht.

"Aftonbladet" machte Alaba am Mittwoch bereits im Vorhinein zum "Schwedentöter", der die Traum-Ausgangsposition der Skandinavier nach deren 1:0-Sieg in Kasachstan zerstörte. "Ein Schuss von Zlatan Ibrahimovic nach 20 Sekunden brachte Schweden auf halben Weg zur WM. Ein platzierter Schlussminüter von Musterschüler David Alaba holte uns zur Tabelle zurück", hieß es.

Für "Expressen" bescherte Alabas Tor gegen Irland den Schweden einen "Albtraum", der ihnen im Oktober in Stockholm ein "Schicksalsspiel" aufzwinge. "Er strahlte Genugtuung aus, aber vor allem den Glauben, dass er dieses ansonsten ziemlich mittelmäßige österreichische Team auch in Schweden zum Sieg führen kann", schrieb "Expressen" am Mittwoch.

Irische Presse: "Alaba brach die irischen Herzen"
Die WM-Qualifikation ist zwar seit Dienstagabend für die Iren gelaufen, neben der Diskussion um Giovanni Trapattonis Zukunft stand aber auch in den Medien von der Grünen Insel Alaba im Mittelpunkt. So bemerkte etwa der "Irish Independent", dass Alaba dieses Match für Österreich gewonnen habe: "Jeder andere auf dem Platz außer Alaba hätte diese Chance wohl vergeben."

Blumiger drückte es die Zeitung "Evening Echo" aus: "Alaba brach wie schon in Dublin die irischen Herzen. Irland konnte keinen Weg finden, um zu gewinnen." Zu "Trap" merkte das Blatt zudem an, dass seine Zeit nun "praktisch abgelaufen" sei. Die "Irish Times" spendete wiederum dem Team von Marcel Koller allgemein Lob: "Die Iren wurden von Österreich am Schluss überrannt. Österreichs Sieg war verdient."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden