Fr, 24. November 2017

Kind auf Bestellung?

08.08.2013 09:55

Jennifer Aniston extrem genervt von Baby-Getuschel

Die Gerüchte um eine mögliche Schwangerschaft von Jennifer Aniston reißen nicht ab. Erst unlängst heizte eine deutlich sichtbare Wölbung, die sich bei der Premiere von Anistons neuem Film "We're the Millers" unter ihrem Kleid abzeichnete, die Spekulationen um ein Baby wieder an. Doch während die ganze Welt gebannt auf den Bauch der Schauspielerin starrt, ist die nur noch genervt von den ständigen Fragen um möglichen Nachwuchs. Das gestand die 44-Jährige jetzt in einem Interview.

In ihrem neuen Film "We're the Millers" schlüpft Jennifer Aniston in die Rolle einer Stripperin, die vorgibt, die Mutter von zwei Kindern zu sein. Doch im wahren Leben hat es die Schauspielerin mittlerweile satt, sich Fragen über ihren Kinderwunsch stellen zu müssen, wie sie gegenüber dem US-Sender ABC News erklärte. In dem Interview beschwerte sich die 44-Jährige jetzt nämlich, dass Journalisten immer wieder versuchten, über Fragen nach dem Familienfilm Einblicke in ihr Privatleben zu bekommen.

"Sie verpacken das dann so: 'Oh, wenn ich ein Kind bekommen würde, wie viele würde ich mir wünschen?' Und: 'Will ich einen Buben oder ein Mädchen?'", erzählt sie und witzelt: "Ich wusste gar nicht, dass man Kinder bestellen kann! Ich hatte wirklich keine Ahnung, dass man da wie in einem Drive-in mit einer kleinen elektronischen Stimme sprechen kann."

Um sich nicht allzu viel über Berichte, die sich mit ihrem Kinderwunsch befassen, zu ärgern, versuche sie diese so gut wie möglich zu ignorieren, so Aniston weiter. "Ich umgebe mich mit meiner wunderbaren Arbeit, meinen tollen Freunden, meinem wundervollen Partner, meinen schönen Hunden und ich blende das ganze Trara einfach aus", erläutert sie ihre Taktik.

Auch sie die ewige Gerüchteküche um ihre Person manches Mal nerve, räumt Aniston schließlich doch ein, sie sei "gerührt, dass sich die Leute so viel Gutes für mich wünschen". Sie sei aber zufrieden und glücklich "so wie es ist", denn auch ohne Nachwuchs habe sie ihre Vorstellung einer perfekten Familie bereits erreicht, wie sie abschließend erklärt: "Also, was Familie für mich bedeutet, ist die Familie, die ich bereits gewählt habe. Meine Freunde und mein Partner sind meine wahre Familie."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden