Sa, 18. November 2017

Oben-Ohne-Fotos

25.07.2013 22:42

Anklage gegen Paparazzo wegen Kate-Aufnahmen

Nach der Veröffentlichung von Oben-ohne-Fotos der Ehefrau von Prinz William in einer französischen Zeitschrift ist der mutmaßliche Fotograf der Bilder angeklagt worden. Wie am Donnerstag aus mit den Ermittlungen vertrauten Kreisen bekannt wurde, war die Anklage gegen den 1985 geborenen Franzosen schon im Juni erhoben worden.

Gegen einen weiteren Fotografen werde in derselben Angelegenheit ermittelt. Die Chefredakteurin des Klatschmagazins "Closer", Laurence Pieau, wurde den Angaben zufolge Anfang Juli wegen des Abdrucks geklauter Fotos angeklagt.

Strafanzeige wegen Verletzung der Privatsphäre
"Closer" hatte die Fotos von Kate mit nackten Brüsten im September veröffentlicht. Die Herzogin von Cambridge und ihr Mann William erstatteten kurz darauf Strafanzeige wegen Verletzung der Privatsphäre bei der Staatsanwaltschaft von Nanterre bei Paris. Das Magazin hatte sich geweigert, die Identität des Fotografen preiszugeben. Zuvor hatte das Paar bereits ein zivilrechtliches Verfahren gegen die weitere Veröffentlichung und Verbreitung der Fotos auch im Internet angestrengt - und Recht bekommen.

Skandal-Fotos zeigen Kate nur mit Badehöschen bekleidet
Die Veröffentlichung der Oben-ohne-Fotos, die offenbar mit einem Teleobjektiv geschossen wurden, hatte in Großbritannien Empörung ausgelöst. Die Bilder zeigen Kate nur mit einem Bikinihöschen bekleidet, wie sie auf der Terrasse eines Privatanwesens in der südfranzösischen Provence in der Sonne liegt und ihren Mann eincremt. Auch andere europäische Blätter druckten die Fotos nach.

Kate hatte am Montag ihren Sohn George zur Welt gebracht. Das erste Kind von Kate und William ist die Nummer drei der britischen Thronfolge.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden