Sa, 21. Oktober 2017

Bedingte Haftstrafe

23.07.2013 13:23

14-Jähriger zwang Schwester (5) und Mädchen zum Sex

Ein mittlerweile 21-jähriger Salzburger hat als 14-Jähriger seine damals fünfjährige Schwester und ein zehnjähriges Mädchen sexuell missbraucht. Er zeigte sich am Dienstag bei einem Prozess am Landesgericht Salzburg umfassend geständig. Der Angeklagte wurde zu einer bedingten Freiheitsstrafe von zehn Monaten unter einer Probezeit von drei Jahren verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig.

Der Schöffensenat unter Vorsitz von Jugendrichterin Christina Rott erteilte dem Salzburger aus dem Bezirk Hallein eine Weisung zu einer Psychotherapie. Er wurde nicht nur wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen verurteilt, sondern auch wegen gefährlicher Drohung - er soll die beiden Mädchen im Jahr 2012 auch bedroht haben.

Die Missbrauchsvorfälle ereigneten sich 2006 in Bad Reichenhall in Bayern und im Salzburger Flachgau. Der Teenager hatte seine Schwester zum Oralverkehr und das zweite Mädchen zum Vaginalverkehr gezwungen.

Der Schwester wurde ein Teilschmerzensgeld in der Höhe von 200 Euro zugesprochen, das zweite Opfer erhält 1.000 Euro. Der Strafrahmen für Jugendliche beträgt bei schwerem sexuellen Missbrauch bis zu fünf Jahre Haft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).