Sa, 16. Dezember 2017

Noch vor Trennung

19.07.2013 14:01

George Clooney soll mit Eva Longoria angebandelt haben

Hollywoods Frauenschwarm George Clooney versuchte angeblich sein Glück bei Eva Longoria – und das noch vor seiner Trennung von Stacy Keibler. Clooney, der die ehemalige "Desperate Housewives"-Darstellerin schon viele Jahre kennt, soll sich im März, als sich beide in Berlin aufhielten, an die 38-Jährige herangemacht haben.

"George begann Eva nachzujagen", so ein Insider gegenüber "Us Weekly". "Er hat ihr gesagt, dass er zwar noch mit Stacy zusammen sei, sich aber von ihr trennen wolle und Interesse daran habe, mit Eva zusammen zu sein. Als Eva widerstand, verfolgte er sie trotzdem mit SMS und Anrufen. Eva machte ihm aber deutlich, dass sie nicht mit ihm ausgehen würde, solange er nicht wirklich Single ist. George und Eva hatten nie was miteinander."

Longoria dementiert die Gerüchte derweil auf Twitter und lässt ihre Fans wissen: "So interessant die George-Clooney-Gerüchte auch sind - sie sind nicht wahr. George und ich sind seit Jahren befreundet." Während Clooney nach der Trennung von Keibler mittlerweile wieder Single ist, hat Longoria mit Ernesto Arguello eine neue Liebe gefunden.

"Sie hatten seit Monaten keinen Sex mehr"
Zwischen Clooney und Keibler soll es nach zwei Jahren zum Aus gekommen sein, da sie sich auseinandergelebt haben. Ein Nahestehender berichtete dazu vor wenigen Tagen: "Sie hatten seit Monaten keinen Sex mehr. Er war in Europa, sie in Los Angeles, deshalb haben sie sich seit Ewigkeiten nicht gesehen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden