Fr, 15. Dezember 2017

Zuhause gefunden

10.07.2013 10:08

Happy End für verlassenen Junghund "Neo"

"Neo", der arme Junghund, der von seinem Herrchen kaltherzig zurückgelassen wurde, hat ein liebevolles neues Zuhause gefunden! Der süße Viszla-Rüde wurde von einer tierlieben Familie aufgenommen und genießt es, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen. Gegen sein ehemaliges Herrchen wird keine Anzeige erstattet.

"Neo hat nun alles, was sich ein Hund nur wünschen kann", so Stephanie Fasching, Mitarbeiterin der Tierschutzstiftung, überglücklich. Sie kümmerte sich um den Rüden, nachdem sein Herrchen ihn einfach im Büro zurückgelassen hatte.

In dem Haus mit großem Garten kann sich Neo ab sofort gemeinsam mit zwei weiteren Hunden und einer Katze austoben. Der hauseigene Fischteich wurde von Neo zum persönlichen Badeteich umfunktioniert. Gegen den herzlosen Ex-Besitzer liegt keine Anzeige vor. Seitens der Polizei gibt es aufgrund dessen auch keinen Handlungsbedarf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).