Di, 17. Oktober 2017

Geplatzte Auftritte

05.07.2013 10:28

Connor-Ex Terenzi wegen Schulden vor Gericht

Marc Terenzi, Ex-Mann von Popstar Sarah Connor, muss sich derzeit in einem Gerichtsprozess verantworten. Dem Sänger und früheren TV-Star wird laut einem Bericht der "Bild" vorgeworfen, Auftritte als DJ im deutschen Wolfsburg und Schnelldorf verpasst zu haben, für die er bereits Gagen über angeblich 2.500 Euro erhalten haben soll.

"Sie sollen dort nicht erschienen sein, aber Vorauszahlungen erhalten haben", wurde ihm laut Zeitung von Richterin Sandra Neugebauer während der Verhandlung vorgehalten. Konkret gehe es inklusive Ausgleichszahlungen für Verluste der Veranstalter um 23.819,96 Euro.

Terenzi verwies auf sein Management, das für die dubiosen Verträge verantwortlich sein soll, und betonte gegenüber dem Blatt: "Ich will die Sache schnell regeln." Andernfalls droht dem früheren Sänger der Band Natural wohl auch ein Besuch des Gerichtsvollziehers, wie Staatsanwalt Patrick Rehkatsch bereits ankündigte.

Terenzi kam in Österreich und Deutschland dank seiner Hochzeit mit Sängerin Sarah Connor zu Bekanntheit. Die beiden heirateten im Jahr 2004 und standen gemeinsam für die Reality-TV-Show "Sarah & Marc in Love" bei ProSieben vor der Kamera. Zum großen Finale der Serie gaben sich Terenzi und Connor dann auch noch mal bei einer kirchlichen Trauung das Jawort. 2009 kam es zur Trennung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).