Sa, 21. Oktober 2017

Mit Beute geflohen

04.07.2013 18:49

Einbrecher schlägt Sohn (18) von Hausbesitzer nieder

Besonders brutal ist ein Einbrecher am Donnerstag in Salzburg vorgegangen. Der Mann verpasste dem 18-jährigen Sohn des Hausbesitzers, der ihn und seinen Komplizen überrascht hatte, mehrere Faustschläge ins Gesicht. Der Bursch wurde laut Polizei erheblich verletzt. Die Täter entkamen mit rund 3.000 Euro Bargeld, zwei Laptops und einigen Uhren.

Die Einbrecher hatten gegen 9.30 Uhr die Terrassentüre des Hauses in St. Johann im Pongau aufgebrochen. Der Sohn der Familie war allein zu Hause.

Zeugen konnten beobachten, wie die beiden Täter "dunkleren Hauttyps" in einem dunkelgrauen Auto mit Stufenheck und ausländischem Kennzeichen flüchteten. Die zwei Männer im Alter von etwa 20 und 30 Jahren trugen Schirmkappen. Die Fahndung läuft auf Hochtouren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).