So, 19. November 2017

Trotz Traumbody

26.06.2013 16:37

Model Rebecca Mir: Zu dick für die Pariser Laufstege

In Deutschland und Österreich ist Ex-"Germany's next Topmodel"-Kandidatin Rebecca Mir mittlerweile ein gefragtes Model. Endlos lange Beine, ein superflacher Bauch und ein wunderschönes Gesicht zeichnen die 21-Jährige aus. Dass irgendwer Rebecca Mir für zu dick halten könnte, ist im Grunde nicht zu glauben. Dennoch soll genau das der Fall sein, wie das Model jetzt in einem Interview mit RTL verraten hat.

Ein Model mit Konfektionsgröße 36 ist zu dick für die Pariser Laufstege - das musste Rebecca Mir am eigenen Leib erfahren, wie sie im TV-Interview erzählte. "Ich bin halt groß, hab' lange Beine, aber im Gegensatz zu den Models in Paris ist das wirklich gar nichts", so die 21-Jährige. "Also die haben da Size Zero, und das ist 32 – da hab' ich zwei Großen größer."

Wie es die Models vor den großen Runway-Shows schaffen, sich auf diese Konfektionsgröße herunterzuhungern, plaudert das deutsche Model auch gleich aus. "Bei vielen Models ist es ja leider wirklich krankhaft, dass sie abnehmen. Dann gibt es diese typischen Klischees, dass sie Wattebauschen in Orangensaft tränken und das Ganze essen, damit sie kein Hungergefühl haben", so Mir.

"Der Druck, perfekt zu sein, ist riesig!"
Vor wenigen Tagen bestätigte bereits Model Bria Murphy, Tochter von Hollywoodstar Eddie Murphy, dass das Modelbusiness meist recht weit von Glanz und Glamour entfernt ist. "Manche Mädchen werden drogenabhängig, andere sind magersüchtig – es gibt eine ganze Liste von Dingen", so Murphy im US-Fernsehen. "Der Druck, perfekt zu sein, ist riesig!"

Sich nur für einen Laufsteg-Job in eine Size Zero zu hungern, darauf hat Rebecca Mir jedenfalls keine Lust. "Ich weiß selbst, dass ich sehr, sehr schlank bin", räumt sie ein. "Aber ich lebe gesund und achte jetzt nicht auf: 'Oh Gott, wie viele Kalorien hat jetzt der Burger?'" Dem mächtigen Druck der Modebranche wolle sie sich einfach nicht gänzlich beugen. Den ersten Schritt dahin hat sie bereits getan: Erst kürzlich trennte sie sich von ihrer Modelagentur. In Zukunft wolle sie noch mehr moderieren, so ihr Plan.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden