Sa, 18. November 2017

900.000 Besucher

22.06.2013 10:33

Fulminanter Start für 30. Wiener Donauinselfest

30 Jahre jung und kein bisschen leise: Das Wiener Donauinselfest feiert Geburtstag, und das ganz traditionell mit einem Mega-Event. Der Party-Freitag begann zwar bei Tropenhitze, dafür aber mit coolen Sounds - die meisten davon auf der Ö3-Bühne in der "Krone"-Area. Insgesamt 900.000 Besucher strömten am ersten Tag zum größten Open-Air-Festival Europas.

Den Anfang machte am Freitag Amadeus-Gewinner Julian Le Play, gefolgt von Leslie Clio und Rea Garvey, bis dann die britische Songwriterin Amy Macdonald unter tosendem Applaus die Bühne betrat - vor ihr lag das bestens gelaunte Meer rhythmussüchtiger Insel-Anhänger.

"Applaus" war dann auch gleich das Stichwort für die sympathischen Deutschrocker, die anschließend das Sagen bzw. das Singen hatten: Die Sportfreunde Stiller spielten sich mit ihren aktuellen Sommerhits und etlichen älteren Nummern in die Herzen der Fans.

30. Jubiläum für das Inselfest
Aber auch in den anderen Fest-Zonen ging durchwegs die Post ab: angefangen von Petra Frey auf der Schlager-Bühne über DJ Chris Antonio von Kronehit, Chili Chicks, Liedfett, Veto usw. Lachen konnte man mit und über Alfred Dorfer auf der Kultur-Insel. Eine süße Überraschung für das Fest der Feste hatten noch Kanzler Werner Faymann, Bürgermeister Michael Häupl, Harry Kopietz und Christian Deutsch: Sie schnitten zum 30. Festjubiläum Torten an.

"Es war ein starker Start bei fantastischem Wetter", zog eine Donauinselfest-Sprecherin noch in der Nacht auf Samstag Bilanz. Zudem sei alles ruhig verlaufen. Die Rettungskräfte des Arbeitersamariterbundes hätten keine gröberen Vorkommnisse vermeldet.

Top-Stars geben sich Mikrofone in die Hand
An den kommenden beiden Event-Tagen geben Stars von A(mbros) bis Z(ucchero) für das "Geburtstagskind" ihr Bestes. So versetzt beispielsweise am Samstag Phillip Cue - einer der Newcomer der heimischen DJ-Szene - auf der Electronic Music-Insel seine Fans in Ekstase. Und ab 21 Uhr steht der berühmte schwedische DJ und Produzent Otto Knows - seine Single "Million Voices" machte ihn über Nacht zum Star - zwei Stunden lang am Pult.

Die Fans von House und Co. kommen am Samstag ab 17 Uhr auf der Party-Bühne von Kronehit und ÖBB voll auf ihre Kosten. Denn niemand Geringerer als der Schweizer DJ Chris Antoine, dessen Hits wie "Ma Chérie" oder "Welcome to St. Tropez" in Klubs auf Ibiza oder Miami Beach rauf und runter gespielt werden, gibt dort ordentlich Gas.

All jene, die es etwas bodenständiger mögen, dürften bei der Country- und Westernbühne ganz in ihrem Element sein. Die Initiatoren der Wiener Städtischen Versicherung holen am Tag zwei der Party Künstler wie John Deer oder die Andy Martin Band auf die Bühne. Nicht genug, denn auch auf der Schlager- und Oldie-Bühne wird so manches "Star-Schmankerl" zu sehen bzw. zu hören sein. Monika, Martin, Udo Wenders oder "Dancing Star"-Teilnehmer Waterloo (ab 21 Uhr) geben sich dort das Mikrofon in die Hand.

Ambros, Fendrich und Zucchero
Doch neben den vielen musikalischen Geheimtipps gelten vor allem drei Musiker der Premium-Liga als der Höhepunkt der Mega-Party: Wolfgang Ambros, Rainhard Fendrich und Zucchero. Am Samstag ab 19.35 Uhr werden ihre Konzerte die Masse zum Jubeln und Tanzen bringen. Während sich der Italiener erst bei seinem letzten Auftritt in Wien als absoluter Österreich-Liebhaber geoutet hatte, sagte er unlängst über seinen Kollegen Ambros: "Seine Songs sind legendär, ich freue mich darauf."

Zum Schluss ein kleiner Wetter-Tipp für die Besucher: Regenschirm und festes Schuhwerk nicht vergessen. Zwar soll es schön warm und sonnig bleiben, doch die Meteorologen rechnen zwischendurch mit einigen Regenschauern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden