Di, 21. November 2017

Halter beklagen sich

20.06.2013 08:59

Hundeverbot an vielen Badeseen in Österreich

Bei Temperaturen über 30 Grad freuen sich auch Vierbeiner über einen Sprung ins kühle Nass. Doch in vielen Strandbädern wird Hunden der Zutritt verwehrt. Das gilt ab sofort auch für den Silbersee bei Villach, wo es zahlreiche Beschwerden gab.

Weil sich immer mehr Badegäste über die "Trümmerln" auf der Liegewiese geärgert hatten, mussten die Verantwortlichen der Stadt reagieren. Fazit: Am beliebten Badesee an der Drau haben Hunde keinen Zutritt mehr. "Die nächsten drei Tage werden die Hundebesitzer noch abgemahnt, danach wird aber gestraft", kündigt Bürgermeister Helmut Manzenreiter an. Bis zu 218 Euro müssen Unbelehrbare dann berappen.

Hundeverbot an vielen Kärntner Seen
Wer bei dieser Sahara-Hitze seinen vierbeinigen Liebling mit ins Wasser nehmen möchte, stößt an den meisten Stränden auf Ablehnung. Auch im Strandbad Klagenfurt. Geschäftsführer Gerald Knes: "Da geht es schließlich um die Hygiene." Auch am Ossiacher-, Faaker- und Pressegger See gilt ein Hundeverbot. Einige Privatbäder machen allerdings eine Ausnahme. Am Klopeiner See sind Hunde in einigen Bädern willkommen, ins Wasser dürfen sie aber nicht.

Auch Halter anderer Bundesländer klagen
Auch in anderen Bundesländern sind Bademöglichkeiten für Zwei- und Vierbeiner Mangelware. Eine Hundebesitzerin aus Graz meldete sich verärgert bei der "Krone Tierecke": "Hier sind alle Schottergruben und Teiche in fester Hand von Fischervereinen, und Baden wird nicht geduldet!" In Wien hat die Stadt dagegen sogar eigene Hundezonen mit Zugang zum Wasser eingerichtet - eine Liste finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).