Di, 17. Oktober 2017

Keine Obduktion

24.05.2013 12:03

Österreicherin starb in Paraguay: Proben sichergestellt

Nach dem mysteriösen Tod einer Niederösterreicherin in Paraguay im September 2011 haben die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt nun Fahrt aufgenommen. Entgegen ursprünglichen Meldungen konnte die Leiche der Frau aber doch nicht mehr wie vorgesehen exhumiert werden. Eine Obduktion der Leiche sei daher nicht mehr möglich gewesen, sagte Sprecher Erich Habitzl am Freitag. Es wurden aber Proben genommen, die nun nach Österreich geschickt und von einem Sachverständigen auf etwaige toxische Substanzen untersucht werden.

Diese Untersuchungen dürften zwei bis drei Monate dauern, schätzte der Staatsanwalt. Äußere Verletzungen seien bei der während eines Urlaubes mit ihrem Mann verstorbenen 47-Jährigen keine festgestellt worden. Die Behörden hatten laut Habitzl "plötzlichen Tod" als Ursache vermerkt, eine Obduktion war auch nach ihrem Tod im Jahr 2011 nicht durchgeführt worden.

Medienberichten zufolge wurde die Frau auf Drängen ihres Mannes noch am selben Tag auf dem Friedhof der deutschen Kolonie Independencia begraben. Der 53-Jährige soll den Behörden in Paraguay zudem eine falsche Identität der Frau vorgetäuscht und verschwiegen haben, dass die Tote seine Ehefrau war. Stattdessen dürfte er seine mitgereiste Begleiterin (46), mit der er den Urlaub fortsetzte, als seine Partnerin ausgegeben haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).