Do, 23. November 2017

„Kind blieb gelassen“

20.05.2013 18:58

Sbg: Fünfjähriger steckte mit Hand in Automat fest

Nachdem am Mittwoch ein dreijähriges Mädchen in Pressbaum bei Wien mit seinem Arm in einem Kaugummiautomaten stecken geblieben war (siehe Infobox), hat diesmal die Feuerwehr Salzburg ausrücken müssen. Es galt einen fünf Jahre alten Buben aus seiner misslichen Lage zu befreien. Der Kleine kam mit dem Schrecken davon.

Mit zwei Euro in der Hand marschierte der Fünfjährige zu dem Automaten in St. Johann, in freudiger Erwartung auf eine kleine Nascherei. Als die Kugel in dem Gehäuse hängen blieb, wollte er sie mit seinen Fingern lösen - doch statt der süßen Überraschung folgte eine böse, denn der Kleine konnte die Hand nicht mehr aus dem Automaten ziehen.

Die Eltern, die in der Nähe gewartet hatten, hörten ihren Sohn rufen und schlugen sofort Alarm. Binnen weniger Minuten traf die Feuerwehr ein. "Das Kind blieb recht gelassen. Wir haben den Automaten mit einem hydraulischen Gerät aufgeschnitten und von oben nach unten zerlegt", sagt Einsatzleiter Erwin Viehhauser.

Nach rund 15 Minuten war der Bub auch schon wieder befreit, er blieb unverletzt. Zur Ablenkung und Erinnerung bekam er von den Florianis einen Helm geschenkt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden