Mo, 20. November 2017

Lahti-Skispringen

10.03.2013 15:36

„Schlieri“ noch nicht Gesamt-WC-Sieger, Debakel für den ÖSV

Die Entscheidung im Gesamtweltcup der Skispringer ist zumindest bis Dienstag vertagt worden. Gregor Schlierenzauer klassierte sich am Sonntag in Lahti als bester Österreicher nur auf Platz 15, während sein erster Verfolger, Anders Bardal, hinter Sieger Richard Freitag auf dem zweiten Platz landete. Der Norweger weist nun fünf Einzelbewerbe vor Saisonende 474 Zähler Rückstand auf Schlierenzauer auf. Auf dem dritten Tagesrang landeten ex aequo Anders Jacobsen (NOR) und Severin Freund (GER).

Für die Österreicher, die bei der WM im Val di Fiemme mit Mannschafts-Gold sowie dem Mixed-Silber und Schlierenzauers Einzel-Silber von der Normalschanze mit drei Medaillen heimgereist waren, setzte sich der Gesamttrend in Abwesenheit des verletzten Thomas Morgenstern fort. Von den sechs ÖSV-Springern schafften Stefan Kraft und Andreas Kofler nicht den Sprung ins Finale der Top 30. Nur Manuel Fettner (17.), Wolfgang Loitzl (21.) und Michael Hayböck (27.) holten noch Weltcuppunkte.

Pointner: "Müssen noch einmal alles mobilisieren"
"Auch der vierte Platz gestern hat uns nicht geschmeckt. Das war sicher nicht unser Wochenende", sagte Cheftrainer Alexander Pointner. "Jetzt müssen wir noch einmal alles mobilisieren, um in den kommenden zwei Wochen eine andere Performance zu springen." Denn nun muss die Pointner-Truppe sogar noch um den fast schon zum Abonnement gewordenen Sieg im Nationencup zittern: Nur noch 14 Punkte Vorsprung auf Norwegen bzw. 182 auf Deutschland versprechen ein spannendes Finish um diesen Prestigetitel.

Wackelt Abo-Sieg im Nationencup ernsthaft?
"Seit ich Cheftrainer bin, haben wir den Nationencup durchgehend immer gewonnen", wusste Pointner von acht Siegen en suite. "In einer Saison, in der der eine oder andere Siegspringer nicht in Tritt gekommen ist, kann es natürlich sein, dass es spannend wird. Aber wir werden es sicher nicht kampflos aus der Hand geben", erklärte Pointner. Das Team für Kuopio bleibt gleich, in Trondheim wird Martin Koch die Mannschaft verstärken. Pointner hat aber auch noch die Hoffnung, dass Schlierenzauer seine Form wiederfindet.

"Wenn der Gregor wieder einmal das spürt, was ihn so stark macht, dann wird das ganz schnell gehen. Er ist sowohl körperlich als auch technisch immer noch in der Lage, ganz nach oben zu springen." Man dürfe den Tiroler nicht abschreiben. Schlierenzauer versuchte erst gar nicht, das schwache Abschneiden zu beschönigen. "Ich tue mir auf dieser Schanze generell schwerer, aber das soll keine Ausrede sein. Ich bin heute zweimal schlecht gesprungen, da wird man halt schnell durchgereicht", meinte der Weltcup-Spitzenreiter. Es fehle momentan an Kleinigkeiten, die bei der Leistungsdichte deutlich ins Gewicht fallen.

Norwegisches Team hat Lunte gerochen
Das in Lahti in Hochform agierende norwegische Team des österreichischen Cheftrainer Alexander Stöckl roch im Kampf um den Nationencup indes Lunte. "Wir wollten den Rückstand auf Österreich verkürzen und jetzt sind wir wirklich nahe herangekommen. Es gibt noch einige Bewerbe, deshalb kann noch alles passieren. Der Nationencup ist wirklich eine große Sache für uns", betonte Bardal. Jacobsen stimmte zu: "Der Nationencup ist eines unserer Hauptziele der Saison und jetzt sind wir nahe dran. Wir haben ein starkes Team und werden in jedem Bewerb kämpfen."

Das Ergebnis:

Rang Name Nation Sprung 1 Sprung 2 Punkte
1 FREITAG Richard GER 126.5 128.5 274.2
2 BARDAL Anders NOR 121.5 126.0 266.9
3 JACOBSEN Anders NOR 123.0 127.0 265.8
3 FREUND Severin GER 124.0 124.0 265.8
5 STOCH Kamil POL 124.0 123.5 265.1
6 KOT Maciej POL 123.0 125.5 262.0
7 AMMANN Simon SUI 121.0 124.0 261.3
8 HILDE Tom NOR 123.0 121.5 258.3
9 KASAI Noriaki JPN 119.5 126.5 258.0
10 NEUMAYER Michael GER 121.5 126.0 256.8
11 ITO Daiki JPN 119.5 124.0 255.2
12 ZYLA Piotr POL 117.5 126.5 255.0
13 WANK Andreas GER 123.5 121.0 253.9
14 TAKEUCHI Taku JPN 121.5 121.5 253.7
15 SCHLIERENZAUER G. AUT 119.5 122.5 251.0
16 KORNILOV Denis RUS 121.0 118.5 246.5
17 FETTNER Manuel AUT 123.0 117.5 244.5
18 PREVC Peter SLO 119.0 122.0 244.3
19 MIETUS Krzysztof POL 117.0 121.0 243.9
20 TEPES Jurij SLO 121.0 118.5 242.9
21 LOITZL Wolfgang AUT 116.0 119.0 242.6
22 MATURA Jan CZE 116.5 120.0 242.5
23 VELTA Rune NOR 119.0 121.0 242.0
24 STJERNEN Andreas NOR 118.0 117.5 238.6
25 KRANJEC Robert SLO 116.5 118.5 238.5
26 NURMSALU Kaarel EST 123.0 115.5 236.0
27 HAYBÖCK Michael AUT 115.5 118.0 232.0
28 PUNGERTAR Matjaz SLO 116.5 115.5 229.6
29 KOUDELKA Roman CZE 117.5 113.5 224.5
30 POGRAJC Andraz SLO 117.0 111.5 217.2
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden