So, 22. Oktober 2017

Septett mit dabei

08.02.2013 20:40

Alle ÖSV-Adler für Willingen-Springen qualifiziert

Im teilweise dichten Schneetreiben haben sich am Freitagabend in Willingen alle Österreicher für das sonntägige Weltcup-Skispringen qualifiziert. Neben den vorqualifizierten Gregor Schlierenzauer (nicht am Start) und Andreas Kofler, der seinen Versuch mit einem 109,5-Meter-Sprung verpatzte, schafften auch Stefan Kraft (13.), Wolfgang Loitzl (15.), Manuel Fettner und Michael Hayböck (beide 18.) sowie Martin Koch (26.) den erforderlichen Platz in den Top 40.

Weltcup-Leader Schlierenzauer war zum Auftakt der Team-Tour noch nicht vor Ort, er fliegt erst am Samstag mit einer Maschine seines Sponsors nach Willingen. Qualifikationssieger wurde der Deutsche Richard Freitag (Bild) vor dem Slowenen Peter Prevc und dem Japaner Daiki Ito.

Für den Teambewerb am Samstag nominierte ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner das Quartett Schlierenzauer, Loitzl, Kraft und Koch. Schlierenzauer ist als Schlussspringer der österreichischen Mannschaft vorgesehen. Zusehen müssen somit Kofler, Fettner und Hayböck.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).