Mo, 18. Dezember 2017

Gegen England

23.01.2013 08:14

Ronaldinho feiert Comeback in Brasiliens Team

Ronaldinho steht erstmals seit knapp einem Jahr wieder im Kader der brasilianischen Nationalmannschaft. Er darf sich damit Hoffnungen auf eine Teilnahme an der Heim-WM 2014 machen.

Der 32-jährige Ex-Barcelona-Star, der mittlerweile für Atletico Mineiro spielt, feiert beim Debüt von Neo-Teamchef Felipe Scolari am 6. Februar in London gegen England sein Comeback. Übrigens ebenso wie Tormann Julio Cesar und Goalgetter Luis Fabiano.

Der Weltfußballer der Jahre 2004 und 2005 trifft mit Scolari übrigens eine wichtige Figur aus der Anfangszeit seiner Karriere wieder: Immerhin wurde Ronaldinho – mit vollem Namen Ronaldo de Assis Moreira – unter Trainer "Felipao" 2002 Weltmeister mit der "Selecao". In fünf Endrundenspielen erzielte er damals zwei Tore.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden