Mo, 20. November 2017

2 Coups in 2 Tagen

08.11.2012 14:56

Bankomaten in OÖ von denselben Tätern gesprengt

In Linz ist am Donnerstag in den frühen Morgenstunden erneut ein Bankomat gesprengt worden - fast genau zur selben Uhrzeit und nach demselben Muster wie in der Nacht auf Dienstag im nahe gelegenen Leonding. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um ein und dasselbe Duo gehandelt hat. Die Räuber sind auf der Flucht.

Die Unbekannten leiteten gegen 4 Uhr früh ein Gasgemisch in den Geldautomaten einer Hypo-Filiale in der Europastraße und brachten das Gerät damit zur Detonation. Der Bankomat war in die Auslagenscheibe der Filiale eingebaut gewesen. Danach flüchteten die zwei Männer mit dem Geldbehälter. Bislang fehlt von ihnen jede Spur.

Erst in der Nacht auf Dienstag war in Leonding (Bezirk Linz-Land) zum ersten Mal überhaupt in Oberösterreich ein Bankomat gesprengt worden. Dabei wurden das Gerät auf die Straße geschleudert und gleich der gesamte Eingangsbereich des Geldinstituts zerstört (siehe Infobox). Die Überwachungskameras hatten die Täter vorher außer Gefecht gesetzt, bei der Flucht wurden sie aber von Zeugen beobachtet. Ihre Beute: 50.000 Euro.

Fluchtfahrzeug mit gestohlenem Kennzeichen
Nach derzeitigem Ermittlungsstand verwendete das Duo in beiden Fällen handelsübliches Propan- oder Butangas. Als Fluchtfahrzeug benutzten sie einen silbernen Wagen, an dem vermutlich das gestohlene Kennzeichen "LL-766DC" angebracht war, erklärte die Polizei. Diese Nummerntafel war in der Nacht auf 29. Oktober in Ansfelden im Bezirk Linz-Land von einem Auto abmontiert worden. Laut einer Zeugenaussage dürften die Täter das Kennzeichen am Dienstag an ihrem späteren Fluchtfahrzeug angebracht haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden