So, 22. Oktober 2017

Fatale Verwechslung

27.09.2012 15:30

Tierarzt schläfert irrtümlich Katze ein, statt sie zu baden

Wir erwarten von einer Arztpraxis, dass es sich um einen sicheren Ort handelt - das gilt auch für den Tierarzt. Eine Frau namens Colleen Conlon aus den USA hat nun das Gegenteil erlebt: Sie schickte vergangene Woche ihre achtjährige Katze zum Flohbad in die Ordination ihres Vertrauens, doch "Lady" wurde versehentlich eingeschläfert, weil der Tierarzt Unterlagen verwechselte.

Die US-Amerikanerin Colleen Conlon schickte ihren 24-jährigen Sohn mit der geliebten Katze Lady zum Tierarzt, um ihr routinemäßig ein Bad mit Anti-Floh-Shampoo zu verpassen. Sie ahnte nicht, dass sie ihren Stubentiger nicht mehr wiedersehen würde. Denn der Tierarzt brachte die schriftlichen Unterlagen durcheinander und schläferte Lady aufgrund dieser fatalen Verwechslung ein, statt sie zu baden.

Unterschrift auf falschem Dokument hatte fatale Folgen
Colleens Sohn Jesse unterschrieb ohne zu zögern die Unterlagen, die ihm vom Tierarzt bei der Ablieferung von Lady gegeben wurden. Da dieser die Einverständniserklärungen aber vertauscht hatte, stimmte der ahnungslose Sohn damit der Todesspritze für die gesunde Lady zu. Der Irrtum flog erst auf, als es bereits zu spät war. Colleen trauert seither um ihre geliebte Katze, die sie von ihrer Tochter bekommen hatte, bevor diese ein Jahr später bei einem Unfall ums Leben kam.

Tierarzt bereits früher der Nachlässigkeit beschuldigt
Verständlich, dass die Tierfreundin Licht in den unglaublichen Vorfall bringen will. Sie beschwerte sich bei offizieller Stelle und nahm sich einen Anwalt. Der Tierarzt, der seit mehr als 30 Jahren praktiziert, war bereits zuvor der Nachlässigkeit beschuldigt und zu Nachschulungen verurteilt worden. "Ich glaube nicht, dass er es aus bösen Motiven getan hat, aber er war in jedem Fall schlampig", ist sich Colleen Conlon sicher. Der Fall wird nun von den Behörden untersucht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).