Sa, 20. Jänner 2018

Bawag-Prozess II

25.05.2012 18:31

Verhandlungswoche platzt wegen Elsners Gesundheit

Überraschend hat am Freitagnachmittag BAWAG-Richter Christian Böhm alle Verhandlungstage im zweiten BAWAG-Prozess in der nächsten Woche abberaumt. Als Grund wird in einer Aussendung des Wiener Landesgerichts die "behauptete Verschlechterung des Gesundheitszustandes des Angeklagten" genannt.

Zur Wahrnehmung des für 29. Mai vorgesehenen Arzttermins werden nun vier Verhandlungstage - vom 29. Mai bis zum 1. Juni - abgesagt, so der Gerichtssprecher Christian Gneist. Elsners Anwalt Jürgen Stephan Mertens meinte am Nachmittag, dass Elsner Wasser in der Lunge habe und punktiert werden musste. Dies habe er dem Gericht am Freitag mitgeteilt. Nun müsse man abwarten, wie sich Elsners Gesundheitszustand entwickeln werde.

Am Dienstag, dem neunten Verhandlungstag, sowie am Mittwoch hätte nur die Subsidiarklage der Bank gegen Elsner behandelt werden sollen. Am Mittwoch wäre zudem die Einvernahme zahlreicher Zeugen geplant gewesen, darunter etwa ÖGB-Chef Erich Foglar.

Erst am Donnerstag hatte Richter Böhm ein Vertagungsansuchen Elsners wegen dessen gesundheitlichen Zustandes abgelehnt, nachdem der gerichtlich bestellten Sachverständige Günter Steurer Elsner Verhandlungsfähigkeit attestiert hatte. Dies stehe im Widerspruch von zwei Ärzten, die Elsner behandelt hätten, so Mertens.

Bereits zweimal nicht erschienen
Elsner sitzt bei der teilweisen Neuauflage des BAWAG-Prozesses erneut auf der Anklagebank, weil die BAWAG über eine Subsidiaranklage auf seine Pensionsabfindung von rund sechs Millionen Euro zugreifen will. Der Ex-BAWAG-Chef hätte bereits zweimal vor dem Schöffensenat erscheinen sollen, den Ladungen ist er aber jedes Mal mit dem Hinweis auf seine angegriffene Gesundheit ohne Vorankündigung nicht nachgekommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden