Mi, 17. Jänner 2018

Action-Kracher

23.05.2012 15:16

"Act of Valor": Navy Seals im Kampf gegen den Terror

Die Navy Seals sind die Elitetruppe der US Navy. Jetzt haben die Regisseure Mike McCoy und Scott Waugh der Spezialeinheit ein filmisches Denkmal gesetzt. Besetzt ist der blutige Actionfilm "Act of Valor" (Kinostart: 25. Mai) nicht nur mit Schauspielern, sondern in den Hauptrollen mit echten Navy Seals.

Die Geschichte ist im Grunde zweitrangig, aber darum geht es in etwa: Die CIA-Agentin Morales (Roselyn Sanchez, "Without a Trace") wird in Costa Rica von einem Waffenschmuggler und seiner Privatarmee verschleppt und gefoltert. Die Navy Seals unter der Leitung des erfahrenen Lieutenant Rorke (gespielt von einem echten Seal) müssen sie befreien, schaffen das dank taktischen Geschicks und Tapferkeit und kommen einem noch weit schlimmeren Verbrechen auf die Spur: einem geplanten Terroranschlag in den USA.

Was folgt, ist eine Aneinanderreihung von dramatischen Einsätzen, Schießereien und demonstrativer Brüderlichkeit. Wie genau die Truppe den Terroristen immer weiter auf die Spur kommt, bleibt im Dunklen. Die Geschichte wird zum Vorwand, um immer wieder neue Häuser und ganze Dörfer zu stürmen und die Effektivität US-amerikanischer Waffen unter Beweis zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden