Mo, 20. November 2017

„Keine Geschenke“

24.04.2012 16:03

„Ober-Aiderbichler“ Michael Aufhauser ist 60

Er feiert nicht gerne seine Geburtstage. Nicht aber aus Eitelkeit, sondern weil sie ihm nicht wichtig sind. "Jeder neue Tag, an dem man aufwacht und etwas Gutes tut, ist ein wahres Geschenk. Und diese neue Zahl, die da jetzt in meinem Leben auftaucht, zählt für mich null Komma null", erzählt Michael Aufhauser im "Krone"-Jubiläums-Gespräch anlässlich seines 60. Geburtstags.

Ganz ohne Feierlichkeiten geht es aber nicht. Da kommt er seinen zahlreichen Freunden und Fans nicht aus. Am Samstag findet deshalb auf Gut Aiderbichl in Henndorf bei Salzburg ein wahres Volksfest statt. Unter die Tausenden Gäste (Aufhauser zahlt die Rechnung freilich aus der privaten Kasse) werden sich auch zahlreiche VIPs mischen, die Aufhauser in seinen Tätigkeiten als Tier- und Menschenfreund unterstützen. "Mir ist so viel Gutes widerfahren, dass ich mich nicht beklagen darf. Deshalb bin ich auch restlos glücklich. Ich bin ein Beschenkter", erzählt er mit einem Lächeln.

"Außerdem, worin besteht meine Leistung an einem Geburtstag? Meine Mutter war diejenige, die damals vor 60 Jahren etwas geleistet hat – nicht ich", hält er nüchtern fest. Beim Thema Tierschutz wird der gebürtige Augsburger allerdings emotional. "Oft fragen mich Leute: 'Warum helfen Sie nicht Menschen?' Sie verstehen dabei nicht, dass wir auch den Menschen helfen, weil wir auf Aiderbichl Werte aufzeigen, die zu einem besseren Miteinander beitragen können!", so der Jubilar.

"Bitte bringt keine Geschenke"
Und wenn dann am Samstag ab 12 Uhr groß für den "Michael" aufgespielt wird, dann wird er sich auch dort wieder bemühen, seine Anliegen unters Volk zu bringen. "Und es wird dann keine langen Reden geben. Auch werden keine Schwarz-Weiß-Filme gezeigt, in denen ich Hasen streichle. Es soll einfach nur ein gemütliches Miteinander sein – und bitte bringt keine Geschenke", verrät er über das Fest.

Und wie sieht es mit privaten Wünschen aus? Gibt es denn nichts, womit man einen Michael Aufhauser beschenken dürfte? "Nein, bitte nicht! Ich wünsche mir nur ein bisserl weniger Egoismus bei den Menschen und dass ich gesund bleibe, um das, was ich begonnen habe, vielleicht auch noch ein wenig länger weiterführen zu dürfen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden