Fr, 20. Oktober 2017

Feuerteufel am Werk

20.03.2012 17:49

Drei Brände binnen einer Stunde in Wohnanlage in NÖ

Ein Papiercontainer in Flammen, wenig später ein Brand im Fahrradraum und dann auch noch ein angezündetes Auto in der Tiefgarage – ein Feuerteufel hat am Montagabend die Mieter einer Wohnanlage in Bad Pirawarth in Niederösterreich in Angst und Schrecken versetzt. Neun Wohnungen mussten aufgrund der Rauchschwaden evakuiert werden.

Mit entsetzten Gesichtern starrten die Bewohner des Hauses am Parkring 29 in Bad Pirawarth am Montagabend auf die verheerenden Brandschäden, die ein unbekannter Feuerteufel angerichtet hatte.

Die meisten der Mieter mussten ihre Wohnungen verlassen, weil die dicken Rauchschwaden auch vor den Stiegenhäusern keinen Halt gemacht hatten. Der erzürnte Hausverwalter Harald Fehrle (Bild): "Dreimal Flammen binnen einer Stunde – hier muss ein Verrückter am Werk gewesen sein."

Doch bislang fehlt von dem Brandstifter jede Spur. Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich um einen ehemaligen Bewohner der Anlage handelt. Die Fahndung läuft auf Hochtouren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).